PHOENIX

PHOENIX PREVIEW ERSTAUSSTRAHLUNG - Polen sucht sich selbst Sonntag, 26. September 2010, 21.45 Uhr

Bonn (ots) - Sonntag, 26. September 2010, 21.45 Uhr

Hinweis an die Redaktionen:

Für registrierte User ist ab sofort die gesamte Sendung als PREVIEW im PHOENIX PRESSEPORTAL ( www.phoenix.presse.de )verfügbar !

 ERSTAUSSTRAHLUNG
 MEIN AUSLAND
 Polen sucht sich selbst
 Ein Flugzeugabsturz und seine Folgen 

10. April 2010: der Flugzeugabsturz in Smolensk erschüttert Polen und trifft die Nation ins Mark: 96 Menschen sterben, das ganze Land betrauert den Verlust seiner geistigen Führung. Neben Präsident Lech Kaczynski und seiner Frau waren Vertreter aller Parteien und gesellschaftlichen Gruppierungen an Bord der Unglücksmaschine, geeint in tiefer Trauer rückt ein Land zusammen.

Im Leben hat Kaczynski Polen gespalten und polarisiert, im Tod hat erst im Leid vereint, so scheint es in den Straßen von Warschau in den Tagen nach Smolensk, ein Volk liebt seinen Präsidenten im Tod, wie es ihn im Leben nie geliebt hat. Was hat die Trauer aus Polen gemacht? Wie lange hält die neue, nationale Einheit? Wie stellen sich die Erben des Lech Kaczynski auf? ZDF Korrespondent Armin Coerper und sein Team haben ein Land in Aufruhr beobachtet, haben bei Polens Jugend Zeichen für den Neuanfang gesehen und immer wieder auch den Rückgriff auf das Alte: das Bild von Polen als Messiasvolk, das seine Selbstbestimmung im Leiden sucht und so Erlösung findet. Es sind turbulente Monate, in denen Warschau Halt im strengen Katholizismus sucht, den Totenkult zelebriert und sich selbst ein Wochenende lang als Europas Schwulen- und Lesbenmetropole feiert: jung, modern und selbstbewusst. Am Ende steht ein Kreuz, an dem sich das Land erneut spaltet, ein Streit um das Gedenken, voller Leidenschaft geführt, wie das vielleicht nur die Polen können. Und am Ende steht das junge Polen auf, für den Neuanfang. Denn für die Jugend hat die Zukunft Polens schon lange angefangen.

Film von Armin Coerper (ZDF-Studio Warschau, PHOENIX 2010)

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke-Maxeiner
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: