PHOENIX

PHOENIX-Programmhinweis: Sonntag, 3. Oktober 2010, ab 8.15 Uhr - 19 Stunden Sonderprogramm zum Tag der Deutschen Einheit

Bonn (ots) - Am 3. Oktober 1990 feierten die Deutschen die Wiedervereinigung. Zum 20. Jahrestag dieses historischen Datums sendet PHOENIX 19 Stunden Sonderprogramm: Neben dem zentralen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit aus Bremen gibt es zahlreiche Dokumentationen rund um das Leben in Ost und West, den Mauerfall, die Einheit und das wiedervereinigte Deutschland.

Die Highlights:

   -	10.45 Uhr: Dokumentation "Die ungerechte Republik. Eine 
Deutschlandreise zwischen Arm und Reich" (SWR 2010) 

Die einen kennen Billig-Essen nur als Party-Gag gegen aufkeimende Langeweile, die anderen wissen nicht, wie sie ihre Familien ernähren sollen - und das häufig trotz Arbeit. Deutschland 2010 - kein Sommermärchen: Krise hin oder her, die Reichen sind immer reicher geworden, die Armen müssen die Folgen jetzt ausbaden.

   -	12.00 Uhr: PHOENIX-Runde Spezial: "20. Jahrestag der deutschen 
Einheit" (Wiederholung um 22.30 Uhr) 
   -	14.00 Uhr: Dokumentation "Der Beitritt. Die letzte Regierung der
DDR" (RBB 2010) 

Die Dokumentation schildert einen der spannendsten Abschnitte der jüngeren deutschen Zeitgeschichte aus der Sicht der damals politisch Verantwortlichen und Akteure. Knapp 200 Tage regierte das einzige demokratisch legitimierte Kabinett der DDR unter Lothar de Maizière - bis zum 2. Oktober 1990. Es ist eine Zeit ungeheurer Dynamik, die eine Arbeit unter stetigem Zeitdruck und sich ständig verändernden Bedingungen erfordert.

   -	17.00 Uhr: Zentraler Festakt zum Tag der Deutschen Einheit aus 
Bremen 
   -	18.15 Uhr: Dokumentation "Von wegen Banane. Die Ostdeutschen und
die Freiheit" (HR 2010) 

Als seine Eltern in den Westen gingen, blieb er in der DDR. "Ich wollte Staatsfeind werden", sagt Wolfgang Rüddenklau, Sohn eines evangelischen Pfarrers und Wehrdienstverweigerer. Er machte in der Tat Karriere als "Staatsfeind" und gehörte in der DDR zu den Mitbegründern der Opposition an der Berliner Zionskirche. Als im Herbst 1989 die Mauer fiel, wollten er und seine Freunde vor allem eines: eine freie DDR, die rasche Wiedervereinigung war nicht ihr Ziel.

   -	18.45 Uhr: LIVE - Volksfest des Deutschen Bundestages zum Tag 
der Deutschen Einheit 
   -	20.15 Uhr: Dokumentation "Honeckers "Air Force One". Die 
DDR-Regierungsflieger" (RBB 2009) 

Film über die von Gerüchten umwitterte, noch unerzählte Story der DDR-Regierungsflieger, einer kleinen militärischen Elitetruppe für besondere "Transportaufgaben". "Wo saß denn hier der Honecker?" Dies war oft die erste Frage, die den Flugkapitänen der Regierungsmaschinen 1990 gestellt wurde. Egal, ob Lothar de Maizière, Rainer Eppelmann oder Angela Merkel - alle wollten es wissen, beim Einstieg in die IL-62-Maschine der DDR-Flugbereitschaft. So mancher von ihnen setzte sich dann sogar auf Honeckers Stammplatz, um ganz so wie einst das Politbüro um den Globus geflogen zu werden.

   -	21.45 Uhr: Dokumentation "Mitten durch Europa. Entlang des 
Eisernen Vorhangs" (PHOENIX 2009) 

Wo, wenn nicht an der alten Grenze, erfährt man, ob Europa zwanzig Jahre nach dem Mauerfall zusammengewachsen ist? Der ARD-Reporter Tilmann Bünz reiste entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs über 6.800 Kilometer von der Barentssee bis hin zum Schwarzen Meer.

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: