PHOENIX

PHOENIX-Pressemitteilung: Kraft (SPD): Gauck-Nominierung als überparteilicher Kandidat "gutes und richtiges Signal"

Bonn (ots) - Bonn/Berlin, 30. Juni 2010 - Die designierte NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat gegenüber PHOENIX die Bedeutung der heutigen Bundespräsidentenwahl mit Joachim Gauck als rot-grünen Kandidaten unterstrichen: "Man muss diese Situation im ganzen Zusammenhang des politischen Umfeldes sehen. Was passiert eigentlich mit Wahlbeteiligung, was passiert eigentlich mit der Demokratie? Ich sehe, dass wir gerade bei diesem Amt stärker hingucken müssen, dass es nicht parteipolitisch besetzt wird, und deshalb war die Nominierung von Joachim Gauck ein gutes und richtiges Signal (...). Die Menschen erwarten, dass wir als Politiker dieses Land voran bringen und dass wir das nicht immer nur in einer parteipolitischen Auseinandersetzung tun."

Sie "gehe nicht in die Auseinandersetzung, was gegen Herrn Wulff spricht. Für mich ist wichtig, was für Herrn Gauck spricht, und das ist für mich überzeugend." Gauck habe "eine Vision". "Er weiß, wohin er will mit diesem Amt. Er weiß, was zu tun ist, auch um die Demokratie wieder zu stärken und um die Gesellschaft wieder zusammen zu bringen, und das sind für mich ganz wichtige Punkte", so Kraft.

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: