PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan Dienstag, 22.06.2010 Tages-Tipps: Planet Erde: 20.15 5/11: Höhlenwelten/ 21.00 6/11: Eiswelten /22.15 "Minderheitsregierung in NRW - Ein Modell für die Zukunft?" PHOENIX RUNDE

Bonn (ots) - 08.15 Planet Erde

4/11: Wüstenwelten Film von Alastair Fothergill, WDR/2006

09.00 BON(N) JOUR BERLIN MIT BÖRSE

mit Ulrike Herrmann (taz - Die Tageszeitung) und Klaus-Rainer Jackisch (ARD-Börsenstudio Frankfurt/Main)

09.15 UNTER DEN LINDEN

Thema: "Deutschland in der Krise - Ist die Politik überfordert?" Moderation: Michael Hirz Zu Gast sind Hans D. Barbier (Journalist und Vorstandsvorsitzender Ludwig-Erhard-Stiftung) und Friedrich Nowottny (Journalist und ehem. WDR-Intendant).

10.00 Aktuelles zum Beginn der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen in Nordrhein-Westfalen Düsseldorf. (VPS 10.00)

10.15 "Wirtschaftsforum NRW 2010" - "Beschäftigung und Konjunktur - ein Ausblick auf 2010" - Rede von Friedrich Merz (Manager, ehem. CDU-Politiker) (Aufz. v. 21.06.10) Düsseldorf. (VPS 10.00)

10.30 Festakt anl. des 20. Jahrestages der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen u.a. mit Guido Westerwelle (Bundesaußenminister), Hans-Dietrich Genscher (Bundesaußenminister a.D.) (10.30) Berlin. (VPS 10.00)

THEMA. FIFA WM 2010

Faszination Afrika

13.00 Wildes Afrika

5/6: Dschungel Film von Neil Nightingale, WDR/2002 (VPS 12.00)

Ende THEMA. FIFA WM 2010

Faszination Afrika

14.00 Glückliches Biotier? Film von Sven Jaax, Sabine Reifenberg, NDR/2010

14.45 Aktuelles zum Beginn der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen in Nordrhein-Westfalen Düsseldorf. (VPS 14.45)

15.00 Festakt anl. des 20. Jahrestages der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen. Diskussionsrunde "Chancen, Risiken und Interessen - Rückblicke der Beteiligten u.a. mit Hans-Dietrich Genscher (Bundesaußenminister a.D.), Markus Meckel (Außenminister DDR a.D.), Roland Dumas (Außenminister Frankreich a.D.), Moderation: Adam Krzeminski (polnischer Journalist) (12.05) Berlin. (VPS 14.45)

anschl. "Frühling im Herbst. Vom Stillen Protest zur Friedlichen Revolution". Joachim Gauck zum 20-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit (Aufz. v. 18.06.2010) Bonn (VPS 14.45)

17.00 Aktuelles

(VPS 14.45) anschl. Angela Merkel (Bundeskanzlerin) bei der Vollversammlung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (14.00) Berlin. (VPS 14.45)

18.00 Wildnis im Schatten des Tourismus

Film von Martina Treusch, NDR/2010

18.30 Planet Erde

3/11: Wasserwelten Film von Alastair Fothergill, WDR/2006 Nur drei Prozent des Wassers der Erde ist Süßwasser - und dennoch ist es unsere wertvollste natürliche Ressource. Dort, wo es vorhanden ist, bestimmt es alles Leben. Diese Folge verfolgt den Lauf der Flüsse von ihren Quellen in den Bergen bis zum Meer und stellt deren einzigartige und spektakuläre Tierwelt vor.

19.15 Planet Erde

4/11: Wüstenwelten Film von Alastair Fothergill, WDR/2006 Was alle Astronauten beim Blick auf die Erde vom Weltraum aus erkennen, sind die Wüsten unseres Planeten. Sie bedecken erstaunliche 30 Prozent der gesamten Landfläche. Sie erscheinen leer und leblos, aber bei genauerem Hinsehen bietet sich ein ganz anderes Bild.

20.00 TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20.15 Planet Erde

5/11: Höhlenwelten Film von Alastair Fothergill, WDR/2006 Höhlen gehören zu den ungewöhnlichsten Lebensräumen und trotzdem werden sie von verschiedenen Tierarten bewohnt. Diese Folge führt in einige der letzten weitgehend unbekannten Gegenden der Welt: Die mexikanische Höhle Sotano de las Golondrinas ("Keller der Schwalben") ist ein 400 Meter tiefer, senkrechter Schacht. Sie ist zwar tief genug, um das Empire State Building in sich aufzunehmen, jedoch wissen nur Wenige überhaupt von ihrer Existenz.

21.00 Planet Erde

6/11: Eiswelten Film von Alastair Fothergill, WDR/2006 Diese Folge führt zu den "Eiswelten" an den Polen: Größer als die gesamte Fläche der USA oder zwei Mal so groß wie der Kontinent Australien und dazu völlig von Eis bedeckt - so zeigt sich die Antarktis. Im Gegensatz dazu ist der Nordpol ein Eismeer, das von Land umgeben ist. Egal zu welcher Jahreszeit, immer ist es das Eis, das die Regionen beherrscht, ob im Norden oder Süden unseres Planeten.

21.45 Ohne Kurs durchs Nordpolarmeer

Jürgen Graesers Drift auf der Scholle Film von Judith Rhode, RBB/2008 (VPS 21.46)

22.15 "Minderheitsregierung in NRW - Ein Modell für die Zukunft?" PHOENIX RUNDE Moderation: Alexander Kähler u.a. mit Volker Kronenberg (Politikwissenschaftler) und Nico Fried (Süddeutsche Zeitung)

23.00 DER TAG

u.a. (VPS 23.00)

Aktuelles zum Beginn der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen in Nordrhein-Westfalen Düsseldorf. (VPS 23.00)

00.00 "Minderheitsregierung in NRW - Ein Modell für die Zukunft?" PHOENIX RUNDE Moderation: Alexander Kähler u.a. mit Volker Kronenberg (Politikwissenschaftler) und Nico Fried (Süddeutsche Zeitung) THEMA. Schauspiele der Natur

00.45 Die größten Wasserfälle der Erde

Naturwunder Iguazú Film von Christian Baumeister, NDR/2009 Im Grenzland von Argentinien und Brasilien liegen sie wie ein Juwel eingebettet im undurchdringlichen Regenwald: die Wasserfälle von Iguazu, die größten der Erde: breiter als die Victoria-Fälle und höher als die berühmten Niagara-Fälle. Über eine Breite von rund 2.700 Metern stürzen die Wassermassen mit ohrenbetäubendem Lärm bis zu 80 Meter in die Tiefe. Feiner Sprühnebel steigt über dem tosenden Spektakel auf, Sonnenlicht und schillernde Regenbögen tauchen die Szenerie in ein unwirkliches Licht.

01.30 Der Weg des Taifuns

Film von Michael Wolff, Michael Hänel, RB/2008 Im Pazifik heißt ein Wirbelsturm Taifun: der große Wind. Göttlich soll er sein und zerstörerisch mit der Energie mehrerer Atombomben. Dabei ist die Geschichte aller bisherigen Taifune eine Geschichte von Überraschungen.

02.15 Magische Orte

Island - Im Bann der Naturgewalten Film von Antje Christ, ZDF/2005 Gletscher, unter denen aktive Vulkane liegen, kochende Geysire, schwarze Strände und brodelnder Schwefelschlamm: Auf Island demonstrieren die Urkräfte der Natur ihre Macht. Der Film zeigt, wie die Bewohner auf der Feuerinsel am Polarkreis mit den ungezähmten Naturgewalten umgehen, und führt außerdem zu den magischen Schauplätzen Islands, an denen Elfen und Trolle immer noch das Sagen haben.

03.00 Geheimnisvolles Polarlicht

Film von Mark Johnston, NDR/2006 So lange es Menschen gibt, haben sie hoch im Norden ein Phänomen am Himmel beobachtet, das ihre Phantasien beflügelte und das sie ebenso fürchteten wie anbeteten, denn es war ihnen völlig unerklärlich und nicht von dieser Welt: die Aurora Borealis - das Polarlicht. Seit der Erfindung der Kamera gab es zahllose Versuche, die Aurora auf Fotos zu bannen, meist erfolglos - das Phantastische konnten sie niemals einfangen. Aber hochauflösende Hochgeschwindigkeitskameras lassen den Zuschauer jetzt in spektakulären Bildern den Zauber des Polarlichts erleben.

03.45 Naturstreifzüge in der Provence

Film von Jens-Uwe Heins, BR/2005 Die Provence ist der wichtigste Lavendel-Produzent der Welt. Von Anfang Juni bis Anfang September blühen dort 5.000 Hektar Lavendel-Felder. An der violetten Farbe und dem intensiven Geruch kommt man während der Ernte in der ganzen Region nicht vorbei. Die Hochprovence ist fest in der Hand des Lavendels, denn auf den kargen und trockenen Erdböden gedeiht kaum etwas anderes. Immer wieder lohnt sich eine Reise durch ihre duftenden Landschaften: in das Vallée de Sault zum Beispiel, zum Plateau d'Albion oberhalb von Sault, zum Plateau de Valensole östlich von Manosque oder in das einsame und karge Lûre-Gebirge.

04.30 Eiskalte Pracht

Auf Argentiniens gefährdeten Gletschern Film von Christine Kruchen, Thomas Hoepker, SWR/2006 Hinter der Granitbarriere des Fitzroy-Massivs staut sich ein gigantisches Eisfeld: unglaubliche 13.000 Quadratkilometer groß, 370 Kilometer lang. Der Eispanzer ist über 1.000 Meter dick. 60 Gletscher stürzen sich in die Täler Patagoniens, auf der chilenischen Seite im Westen wie auf der argentinischen Flanke im Osten des Kontinents. Die grandiose Landschaft, Los Glaciares genannt, wird teilweise seit 1981 von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützt. Doch auch die UNESCO wird nicht verhindern können, dass dieses gigantische Gletschergebiet immer kleiner wird.

05.15 Botswana

Abenteuer zwischen Wasser und Wüste Film von Wolfgang Groh, ZDF/Arte/2004 Das Okavango-Delta, das größte Binnendelta der Welt, wird aus den anschwellenden Fluten des Okavango-Stroms gespeist. Der alljährlich wiederkehrende Zyklus der Überschwemmung ist eines der großen Naturwunder der Erde. Auf der Höhe der Flut erstrecken sich die Papyrus- und Schilfrohrsümpfe des Deltas auf einer Weite von 15.000 Quadratkilometern.

06.00 Die Rückkehr der Plagen

Fatale Finsternis Film von Johannes Backes, ZDF / Arte/2007 In Anlehnung an die zehn biblischen Plagen des Alten Testaments beschreibt die Reihe Naturkatastrophen und Umweltphänomene, die heute die Menschen weltweit bedrohen. Während im alten Ägypten die Plagen als Strafe Gottes galten, scheinen die Katastrophen der Gegenwart von Menschenhand verursacht. Der letzte Teil berichtet über verheerende Sandstürme und sich ausbreitende Wüsten In China sind bereits 20 Prozent des Landes von Wüsten bedeckt. Der Sand frisst dort jedes Jahr eine Fläche so groß wie Luxemburg. China hat sich zum Ziel gesetzt, eine 4.500 Kilometer lange "grüne Mauer" als Bollwerk gegen Sandstürme zu errichten. Die Dokumentation begleitet Wüstenbekämpfer, die verschüttete Dörfer ausgraben, Sanddünen bepflanzen, sich gegen Schädlinge wehren und nach Vegetation forschen, die möglichst effektiv Feuchtigkeit im Erdreich bindet.

06.45 Die Rückkehr der Plagen

Gefräßige Heuschrecken Film von Johannes Backes, Christiane von Schwind, ZDF / Arte/2007 In Anlehnung an die zehn biblischen Plagen des Alten Testaments beschreibt die Reihe Naturkatastrophen und Umweltphänomene, die heute die Menschen weltweit bedrohen. Während im alten Ägypten die Plagen als Strafe Gottes galten, scheinen die Katastrophen der Gegenwart von Menschenhand verursacht. Der vierte Teil beobachtet "gefräßige Heuschrecken", die vor allem in Afrika und Australien ganze Ernten vernichten.

Ende THEMA. Schauspiele der Natur

07.30 Planet Erde

5/11: Höhlenwelten Film von Alastair Fothergill, WDR/2006

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke-Maxeiner
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: