PHOENIX

UNTER DEN LINDEN "Tricksen, täuschen, betrügen - Wem kann man jetzt noch trauen?", PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Montag, 2. Februar 2009, 22.15 Uhr

    Bonn (ots) - Michael Hirz diskutiert mit

    Gerhardt Baum, FDP, ehem. Bundesinnenminister

    und

    Sven Giegold, Bündnis 90 / Die Grünen, Mitbegründer ATTAC-Deutschland

    Gerade wurde das zweite gigantische Konjunkturpaket der Bundesregierung verabschiedet, da musste Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) öffentlich einräumen, dass die Schulden aus dem Erblastentilgungsfond - anders als zuvor von seinem Vorgänger Hans Eichel, der Bundeskanzlerin und dem Vizekanzler behauptet - noch lange nicht zurückgezahlt sind. Im Gegenteil: Mit Hilfe geschickter buchhalterischer "Maßnahmen" wurden die Schulden in anderen Ecken des Bundeshaushaltes versteckt - oder flossen in andere Haushaltstitel mit ein. Die Kosten der Deutschen Einheit lasten also immer noch massiv auf den Steuerzahlern. Und jetzt kommen noch die Zahlungen für die Mega-Konjunkturprogramme hinzu. Aber nicht nur die jeweiligen Bundesregierungen hielten lange hinterm Berg mit den wahren Zahlen. Auch die Banker, quasi Mitverursacher der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise, ließen die Öffentlichkeit lange Zeit im Unklaren über die tatsächliche dramatische Lage in ihren Häusern und auf dem Finanzmarkt. Die Quittung bekommen nun alle präsentiert - ob sie die Rechnung zahlen wollen oder nicht. Nach dem Vertrauensverlust und den Enttäuschungen der letzten Monate: Wem können die Bürger jetzt noch trauen?

    Wiederholungen: Montagnacht, 0.00 Uhr und Dienstag, 09.15 Uhr

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: