PHOENIX

PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS - THEMA: Hotelgeschichten, Ostermontag, 24. März 2008, ab 09.00 Uhr

    Bonn (ots) - Am Ostermontag zeigt der Ereignis- und Dokumentationskanal PHOENIX Dokumentationen zum Thema "Hotelgeschichten". Ob zu Land oder zu Wasser, Luxushotel oder Schnäppchen - PHOENIX berichtet über unterschiedliche Hotels, ihre Angestellten und Gäste. Unter anderem mit den folgenden Sendungen:

    09.00 Uhr Traumschiff Queen Mary 2 Fünfteilige Dokusoap (Wdh. um 1.30 Uhr)

    Am 12. Januar 2004 trat die Queen Mary 2 in Southhampton ihren Dienst an, mit 2.800 Passagieren und 1.300 Besatzungsmitgliedern an Bord. Zwei Jahre und 780 Millionen Dollar waren nötig, um diesen Mammut der Meere zu bauen. Mit 150.000 Bruttoregistertonnen ist die Queen Mary 2 doppelt so groß wie ihre Vorgängerin Queen Elisabeth 2. Der Film begleitet Menschen, die auf das Glück hoffen, als Schiffspersonal angeheuert zu werden und berichtet von ihrer Reise mit dem Traumschiff.

    Dokumentation von Franc Cuvlier (2005)

    13.30 Uhr Die Frau mit dem Vier-Sterne-Blick Hotel-Kontrolleure in der Karibik (Wdh. am Dienstag 6.15 Uhr)

    Im Katalog klang alles so verheißungsvoll: schneeweißer Traumstrand, Palmen ohne Ende und ein Luxushotel mit Sehnsuchtsnamen. Vor Ort aber nerven Baustellen-Lärm, matschiges Essen und plörrige Cocktails. Beim Reise-Riesen Thomas Cook landen die Beschwerden früher oder später auf dem Schreibtisch von Colette Rückert-Hennen. Sie ist die oberste Kundenmanagerin des Konzerns, der Film begleitet sie auf einem Trip in die Karibik. Vom Fünf-Sterne-Strand-Ressort bis zur schlichten Stadtherberge - insgesamt zwanzig Hotels nimmt sie auf ihrer Tour unter die Lupe, immer auf der Suche nach der Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

    Dokumentation von Ulli Rothaus (2005)

    14.00 Uhr Zimmer für immer (Wdh. am Dienstag 6.45 Uhr)

    Dauergäste im Hotel - Was sind das für Menschen, die sich dauerhaft in einem Hotel einmieten? Querulanten, die sich nicht einfügen können? Auf jeden Fall Menschen, die entweder ihrer Umwelt auf die Nerven gehen oder denen umgekehrt die Umwelt unerträglich ist. Der Film stellte einige Dauergäste und ihre Motive vor.

    Dokumentation von Walter Krieg (2006)

    15.30 Uhr Wellness auf dem "Göring-Hügel" Der Obersalzberg und sein neues Luxushotel

    Was in der New York Times Entsetzen und in der FAZ Skepsis auslöste, finden die meisten Obersalzberg-Bewohner völlig normal: Wo es schön ist, passt ein Hotel hin. Auch die 8.000 Besucher am Vorbesichtigungstag ließen sich in der edlen Lobby der Luxusherberge nicht die Laune verderben. Und wirklich ist in der modernen Anlage von Hitlers Berghof und den Villen der Nazi-Prominenz wenig zu spüren: Die Spitze der von den Einheimischen "Göring-Hügel" genannten Anhöhe hat man für den Bau des Hotels sogar weggesprengt.

    Dokumentation von Eckhard Garczyk (2005)

    16.45 Uhr Der Erfurter Hof Die Geschichte eines Luxushotels

    Der Film zeigt die bewegte Geschichte des Erfurter Hofes zwischen Kaiserzeit und Treuhandabwicklung. Er erzählt vom Luxus der Goldenen Zwanziger, vom schwierigen Wiederaufstieg als DDR-Interhotel und von Politikern und Promis. Weltberühmt wurde der Erfurter Hof durch Willy Brandt. Der Bundeskanzler trat 1970 stumm an ein Fenster und grüßte die jubelnden Menschen. Die SED sprach daraufhin von Provokation, für Brandt war es einer der bewegendsten Momente seines politischen Lebens.

    Dokumentation von Rainer Erices und Jan Schönfelder (2007)

    18.00 Uhr Hotel Geizkragen

    22 Euro Vollpension. Für diesen Schnäppchenpreis kann man im Hotel Christina in der Vulkaneifel seinen Urlaub verbringen - wenn man bereit ist, sein Bett selbst zu machen und den Staubsauger zu schwingen. Die Preise sind scharf kalkuliert. Also arbeitet Hotelbesitzer Erich Berg in vielen Jobs: Rezeptionist, Marketingleiter, Bademeister, Buchhalter, Getränkeverkäufer - 16 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Urlaub ist für ihn und seine Frau Christine ein Fremdwort.

    Dokumentation von Wolfgang Dürr und Christopher Hiepe (2007)

    22.55 Uhr Hotel lebenslänglich

    Lannemezan, eine Kleinstadt am Fuße der französischen Pyrenäen: Im Bahnhofshotel von Nadine Cistac steigen die Ehefrauen ab, wenn sie ihre Männer im dortigen Hochsicherheitsgefängnis besuchen. Im Mittelpunkt des Films stehen sechs Frauen von Schwerverbrechern. Das Bindeglied sind Nadine und ihr Hotel.

    Dokumentation von Helene Angel (2007)

    Fotos unter: www.ard-foto.de

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: