PHOENIX

PHOENIX-ERSTAUSSTRAHLUNG - mein Ausland: Russlands neue Zensur - Aus dem Alltag einer mutigen Journalistin, Freitag, 29. Februar 2008, 19.15 Uhr

PHOENIX-ERSTAUSSTRAHLUNG - mein Ausland: Russlands neue Zensur - Aus dem Alltag einer mutigen Journalistin, Freitag, 29. Februar 2008, 19.15 Uhr
"Aus dem Alltag einer mutigen Journalistin", ein Film von Britta Hilpet, am Freitag (29.02.08) um 19:15 Uhr. Auf dem "Marsch der Nichteinverstandenen" im April 2007, wird Jelena, wie Dutzende anderer Journalisten, ohne Rücksicht auf ihr in der Verfassung verbrieftes Recht auf freie Berichterstattung, von den "Ordnungskräften" verhaftet. © ...
Bonn (ots) - Jelenas großes Vorbild ist Anna Politkovskaja, die mutige Journalistin, die für ihre kritischen und offenen Artikel sterben musste. Wie Anna arbeitet Jelena bei der Novaja Gaseta, und wie Anna schreibt sie über Dinge, die der Obrigkeit unangenehm sind. Dabei ist Jelena gerade mal 21 Jahre alt und studiert noch - bei der Novaja gilt sie als neue Generation, als große Hoffnung für die Zukunft. Doch die sieht düster aus für unabhängige Journalisten in Russland. An ihrem Beispiel wird deutlich, wie die Presse auf vielfältige Weise "auf Linie" gebracht wird, nicht nur durch plumpe physische Bedrohung. Viele Journalisten installieren sich inzwischen selbst die Schere im Kopf, und schon junge Berufsanfänger geben dem Druck von oben nach. ZDF-Korrespondentin Britta Hilpert hat Jelena Kostjuschenko ein halbes Jahr lang begleitet. Auf dem "Marsch der Nichteinverstandenen" im April 2007, wo Jelena, wie Dutzende anderer Journalisten, ohne Rücksicht auf ihr in der Verfassung verbrieftes Recht auf freie Berichterstattung, von den "Ordnungskräften" verhaftet wird. In der Provinz, im tausendjährigen Jaroslawl, wo die Regionalpresse sich beugt. In der Universität, wo junge Journalisten das Berufsethos mit der russischen Berufswirklichkeit in Einklang zu bringen versuchen. Und schließlich am Tag der Dumawahl, an dem Jelena hilflos zusehen muss, wie die Stimmen manipuliert werden, um Putins Macht im Land für lange Zeit zu zementieren. Der Film gibt Einblick in die Mechanismen und die Psychologie einer geschickten und geschmeidigen Unterdrückung, aber er macht auch Hoffnung auf eine neue Generation, die, geprägt von Internet und Reisefreiheit, auch anderes kennt und anderes will. Wenn man sie denn lässt ... Film von Britta Hilpert, PHOENIX 2008 Wiederholungen am 1.März, 12.00 Uhr und am 2. März 2008, 21.00 Uhr im Rahmen des Thementages zur Präsidentschaftswahl in Russland. Fotos unter: www.ard-foto.de Pressekontakt: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Telefon: 0228 / 9584 193 Fax: 0228 / 9584 198 pressestelle@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: