PHOENIX

PHOENIX-Programmhinweis für Sonntag, 6. Februar 2000

Köln (ots) - 20.15 Uhr Geheimnisse unserer Welt - Wunderbare Welt 8-teilige Reihe. 4. Teil: Die Heldenmacher Run! Touchdown! Goal! Jeder zweite Amerikaner und immer mehr Fans in Europa und der ganzen Welt sind der wohl amerikanischsten aller Sportarten verfallen, dem Football. Aber nicht allein der Kampfeswille und die Leistungen der Sportler begeistern die Massen. Einen großen Anteil am Mythos Football hat auch NFL-Films, eine Filmgesellschaft, die seit über 30 Jahren jede Woche alle wichtigen Spiele überträgt und in gewaltigen Bildern aus Football-Spielern Helden macht. "Wunderbare Welt" begleitete die Kameraleute der Filmproduktionsfirma zum größten Sportereignis in den Vereinigten Staaten, dem Spiel um den Superbowl in New Orleans. 21.00 Uhr PHOENIX-Highlights: Politische Morde 4-teilige Reihe. 4. Teil: Der Tod des Pharao - Anwar al Sadat und die Heiligen Krieger Als der ägyptische Präsident Anwar al Sadat 1977 nach Jerusalem fliegt, um Frieden mit dem Erzfeind zu schließen, begibt er sich nach seinen eigenen Worten auf eine "göttliche Mission". Mit dem Friedensvertrag unterzeichnet er zugleich sein eigenes Todesurteil. Islamische Fundamentalisten vollstrecken es am 6. Oktober 1981, aufgehetzt von führenden arabischen Staatsmännern, die Sadat als "Verräter" aus der arabischen Liga ausgestoßen haben. Wilfried Huismann befragt Jehan Sadat, Helmut Schmidt, Ezer Weizman und Jimmy Carter über ihre Erfahrungen mit einem der ungewöhnlichsten und mutigsten Politiker des Jahrhunderts. In spannenden Spiel- und Dokumentarszenen erzählt der Film die letzten Tage im Leben Sadats und seines Mörders, des 24-jährigen Oberleutnants Khaled Islambuli. Dokumentation von Wilfried Huismann Neue 3-teilige Reihe 23.15 Uhr Spuren der Geschichte - Quo vadis? Skandale der Geschichte 3-teilige Reihe 1. Teil: Königliche Affären Am Vorabend der Französischen Revolution wird Königin Marie Antoinette zum Opfer höfischer Verschwendungssucht. Für ein kostbares Schmuckstück soll sie sich einem liebestollen Kardinal hingegeben haben. Wahr ist die Geschichte nicht, aber das Volk ist sofort bereit, sie zu glauben. Sechzig Jahre später ist ganz Bayern in Aufruhr. Eine anrüchige Affäre König Ludwigs I. mit der Tänzerin Lola Montez versetzt seine Untertanen in Rage. Wenig später muss der alternde Monarch, der sich mit seiner jugendlichen Mätresse der Lächerlichkeit preisgab, abdanken. 1889 erschießt sich der österreichische Kronprinz Rudolf gemeinsam mit seiner erst 17 Jahre alten Geliebten Mary Vetsera. Verzweifelt bemüht sich das Kaiserhaus, den Selbstmord seines Thronfolgers zu vertuschen. In ganz Europa brodelt die Gerüchteküche. Gestern wie heute treiben Liebesaffären und Skandale den Gang der Geschichte voran. Vor allem in Zeiten des politischen Wandels und wirtschaftlicher Krisen verdammt das Volk seine Herrscher für erotische Abenteuer und kostspielige Allüren. Skandale werden auch willkürlich provoziert, Affären konstruiert und die öffentliche Meinung manipuliert, um Macht und Einfluss zu gewinnen. Stets sucht die eine Seite alles zu verbergen, die Gegenpartei aber setzt krasse Peinlichkeiten in grellstes Licht. Wer sind die Gewinner der Skandale, wer die Verlierer? Begleitet von der international renommierten Historikerin Dr. Brigitte Hamann begibt sich die Dokumentation auf die Wege und Irrwege der Monarchen, sucht an Originalschauplätzen in Paris, Wien und München nach Fakten und Motiven. Der Film taucht hinab in das Ambiente glanzvoller Adelswelten und hinab in den Schmutz und das Elend der Armutsviertel. Zwischen den atmosphärischen Zeitbildern und szenisch umgesetzten Psychogrammen drängt sich die Frage auf: Hätten nicht kleinste Ereignisse den Gang der Geschichte auch in eine ganz andere Bahn lenken können? Dokumentation von Luise Wagner und Silke Umbach ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX Kommunikation, Telefon 0221-220-8477, Fax 0221-220-8089 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: