Asklepios Kliniken

Spende für über 11.000 Ehrenamtliche Helfer in Krankenhäusern und Heimen
Stiftung der Gattin von Adenauers Ex-Außenminister Dr. Gerhard Schröder unterstützt die "Grünen Damen und Herren"

Spende für über 11.000 Ehrenamtliche Helfer in Krankenhäusern und Heimen / Stiftung der Gattin von Adenauers Ex-Außenminister Dr. Gerhard Schröder unterstützt die "Grünen Damen und Herren"
v.l.n.r.: Dr. Tobias Kaltenbach, Vors. Konzerngeschäftsführung Asklepios Kliniken, Gabriele Trull, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft evangelische Krankenhaus-Hilfe, Wilfried Vogt, Vorstand der Brigitte-Schröder-Stiftung / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: ...

Bonn (ots) - Die Trägerorganisation der Grünen Damen und Herren, die Arbeitsgemeinschaft evangelische Krankenhaus-Hilfe e. V. hat bekannt gegeben, dass sich zwar Jahr für Jahr 1.000 neue Ehrenamtliche engagieren, dass die sogenannten "Grünen Damen und Herren" jedoch dringend finanzielle Unterstützung für die Organisation benötigen. Die mittlerweile über 11.000 Helfer engagieren sich bundesweit in mehr als 700 Einrichtungen. Die Brigitte-Schröder-Stiftung unterstützt diese Arbeit. Daher haben die Asklepios Kliniken heute bekannt geben bekannt gegeben, die Stiftung zu unterstützen und eine Spende in Höhe von 10.000 Euro überreicht. Dr. Tobias Kaltenbach, der Vorsitzende der Asklepios Konzerngeschäftsführung: "Neben der Unterstützung wollen wir damit auch unserem Respekt für Arbeit der Ehrenamtlichen Ausdruck verleihen."

Gabriele Trull, die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft evangelische Krankenhaus-Hilfe ( http://www.ekh-deutschland.de ), bedankte sich bei der Übergabe im Namen aller Helfer, "die im vergangenen Jahr insgesamt rund 1,8 Millionen Stunden in Krankenhäusern und Heimen geleistet haben." Wilfried Vogt, Vorstand der Brigitte-Schröder-Stiftung ( http://www.ekh-deutschland.de/stiftung.html ), ergänzt: Ehrenamtliche sind sogar zu einem Qualitätsmerkmal einer jeden Einrichtung geworden."

Brigitte Schröder (1917-2000), die Gattin von Dr. Gerhard Schröder, der seit 1961 Bundesminister des Auswärtigen war, ist die Gründer des Frauen- und Familiendienstes des Auswärtigen Amtes. Angeregt durch den ehrenamtlichen Dienst des Volunteer Service in den Vereinigten Staaten und getragen von der Vision, einen ehrenamtlichen Dienst in christlicher Nächstenliebe im Krankenhaus in Deutschland ins Leben zu rufen, gründete sie 1969 die Evangelische Krankenhaus-Hilfe. Die Brigitte Schröder-Stiftung wurde als selbstständige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Bonn errichtet. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige und gemeinnützige Zwecke. Sie fördert die Gesundheitsfürsorge sowie die Unterstützung und Betreuung kranker, gebrechlicher und alter Menschen.

Asklepios ( www.asklepios.com ):

Asklepios ist eine der führenden und innovativsten internationalen Klinikketten. Der Konzern trägt Verantwortung für über 100 Einrichtungen, knapp 40 Tageskliniken, rund 22.000 Betten und 36.000 Mitarbeiter in Deutschland, Europa und den USA. Jährlich vertrauen uns über eine Million Patienten ihre Gesundheit an. Das Familien-Unternehmen befindet sich in der Hand eines Alleingesellschafters, der jeder Einrichtung aufgegeben hat, sich gemeinnützig in der Präventionsarbeit insbesondere an Schulen aber auch für Erwachsene zu engagieren. Mit diesen Kennzahlen und einer Umsatzverantwortung von rund 2,3 Milliarden Euro in der Gesamtgruppe ist Asklepios die größte private Klinikkette in der Bundesrepublik und in Europa. Jedes 40. Baby in Deutschland kommt in einer der Asklepios Kliniken zwischen Sylt und Lindau zur Welt. Asklepios führt das Deutsche Kinderherzzentrum in St. Augustin, verantwortet aber auch knapp ein Drittel aller Psychiatrien in Deutschland sowie viele Einrichtungen des Maßregelvollzugs. In Hamburg, wo Asklepios insgesamt sechs Geburtshilfen betreibt, darunter die beiden größten Norddeutschlands, erblicken zwei von vier Neugeborenen das Licht der Welt bei Asklepios. Die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH zählt mit rund 11.000 Mitarbeitern zu den drei größten privaten Arbeitgebern in der Hansestadt, der bedeutendsten Klinikstadt Deutschlands. Die Asklepios Kliniken behandeln in Hamburg jeden zweiten Krankenhauspatienten - doppelt soviel, wie das Universitätsklinikum der Hansestadt. Weit mehr als die Hälfte aller Herz- und Schlaganfallpatienten in Hamburg werden in einer Asklepios Einrichtung versorgt. Asklepios Kliniken in und um Hamburg: Altona, Barmbek, Cardio Clinic, Harburg, Klinikum Nord (Ochsenzoll/Heidberg), St. Georg, Wandsbek, Westklinikum Rissen, Bad Oldesloe, Bad Schwartau, Sylt. Innovation: Gemeinsam mit den Partnern Intel und Microsoft hat Asklepios 2006 das "Asklepios Future Hospital Programm" begründet. Im Rahmen dieses Programms entwickeln inzwischen zahlreiche weltweit führende Partner (darunter Bosch, Fujitsu Siemens, HP, Lufthansa Systems, SAP, T-Systems u.v.m.) zusammen mit Asklepios in den Einrichtungen der Klinik-Kette fortlaufend innovative Lösungen für das gesamte globale Gesundheitssystem. Die Nachhhaltigkeit und Systematik der Zusammenarbeit mit so vielen führenden Unternehmen des Gesundheitswesens sichert allen Asklepios Einrichtungen dauerhaft eine Stellung an der Spitze der weltweiten Entwicklung

Pressekontakt:

Rudi Schmidt
Asklepios Kliniken
Tel: +49 (0)40/18 18 -82 66 36, -82 66 30 (direkt)
Fax: +49 (0)40/18 18 - 82 66 39
rudi.schmidt@asklepios.com
Original-Content von: Asklepios Kliniken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Asklepios Kliniken

Das könnte Sie auch interessieren: