Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

DOSB-Preis PRO EHRENAMT für Aydan Özoguz
Engagement der Vereine in der Integration gestärkt

Frankfurt/Main (ots) - Staatsministerin Aydan Özoguz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, bekam im Rahmen des Parlamentarischen Abends des DOSB am Donnerstag in Berlin für ihr vorbildliches Engagement zugunsten des Ehrenamts im Sport vom Präsidium des DOSB den Preis PRO EHRENAMT 2016 überreicht.

Aydan Özoguz hatte 2015 zusammen mit dem DFB und der DFB-Stiftung Egidius Braun die Initiative "1:0 für ein Willkommen" ins Leben gerufen und damit das große Engagement der Vereine in Sportdeutschland in der Integration symbolisch und politisch anerkannt und gestärkt. Ebenfalls 2015 startete sie mit dem DOSB das Projekt "Willkommen im Sport", das auch im laufenden Jahr fortgeführt wird und das die Integrationsarbeit im Sport auf das Vereinsumfeld und die Gemeinschaftsunterkünfte ausdehnt.

DOSB-Vizepräsident Walter Schneeloch bedankte sich in seiner Laudatio für Özoguz` "sportlichen Einsatz", ehe er gemeinsam mit DOSB-Präsident Alfons Hörmann den Preis überreichte: "Sie sehen im Sport einen wichtigen Faktor der Integration, wie man mehreren Sportprojekten Ihres Hauses und dem Spektrum Ihrer Kooperationspartner, vom DOSB über den DFB und der Bundesliga-Stiftung bis hin zur Deutschen Sportjugend, entnehmen kann."

Dank der Initiative "1:0 für ein Willkommen" wurde vielen Geflüchteten ermöglicht, Fußball zu spielen und die Gemeinschaft in den Vereinen kennenzulernen. Bis Ende 2016 wurden exakt 3.013 Fußballvereine in ganz Deutschland mit Anerkennungsprämien unterstützt. Dies zeigt, wie viele Vereine sich ehrenamtlich mit einer Vielzahl an Initiativen für eine Willkommenskultur engagiert haben - und dies bis heute immer noch tagtäglich tun.

Das Zitat der Preisträgerin gilt somit stellvertretend für das ganze Land: "Die vielen tausend Fußballvereine in Deutschland spielen bei der Integration eine enorm wichtige Rolle. Sie tragen dazu bei, dass unsere Nachbarn nicht fremd bleiben, sie schaffen Kontakte und Begegnungen".

Durch das Anfang 2017 gestartete Projekt "2:0 für ein Willkommen" führt Aydan Özoguz den erfolgreichen ersten Ansatz in Zusammenarbeit mit dem DFB fort und unterstützt darüber hinaus weitere Aktivitäten wie z.B. Jobbörsen, Bildungs- und Nachhilfeangebote oder Schulfußball-AGs für geflüchtete Kinder.

Pressekontakt:

Deutscher Olympischer Sportbund e.V.
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-255
F +49 69 6702-317
presse@dosb.de
www.dosb.de

Original-Content von: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Das könnte Sie auch interessieren: