Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Deutsche Olympiamannschaft unterstützt DFB-Team
Olympioniken lassen den Fußball kreisen und sind #AnEurerSeite

Frankfurt/Main (ots) - Mit einem 65-sekündigen Video (siehe unten) feuert die Deutsche Olympiamannschaft die Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien an. In einem eigens produzierten Spot lassen die Hockey-Olympiasieger um Moritz Fürste, Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann, Turn-Olympiamedaillengewinner Fabian Hambüchen und die deutschen Top-Schwimmer Markus und Steffen Deibler den Fußball kreisen und trainieren nebenher selbst für ihre Mission "Rio 2016". Denn in der Stadt des WM-Endspiels 2014 finden vom 5. bis 21. August 2016 die Olympischen Spiele statt. Aber erst steht das WM-Finale am 13. Juli 2014 an und da ist das Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) dabei und hat eine Titelchance, glauben prominente Mitglieder der Deutschen Olympiamannschaft. Sie stehen dabei #AnEurerSeite.

Die Tipps und Prognosen der Olympioniken im Einzelnen:

Moritz Fürste (Olympiasieger im Hockey 2008 und 2012): 
"Entscheidend wird am Ende sein, ob die Jungs es hinbekommen, als 
echte Einheit aufzulaufen. Sollte sich die typisch deutsche 
Turnier-Mentalität einstellen, ist alles möglich. Aber erstmal in 
Etappen denken: Gruppe überstehen und dann entscheidet vier Mal nicht
nur das Können über Weiterkommen oder Scheitern." 
Felix Loch (Olympiasieger im Rennrodeln 2010 und Doppel-Olympiasieger
2014): 
"Die Chancen stehen eigentlich ganz gut. Die Verletzung von Marco 
Reus ist natürlich bitter, aber trotzdem haben wir eine starke 
Mannschaft. Die Jungs sind heiß und wollen endlich den Titel holen! I
gfrei mi drauf, dass's endlich los geht!" 
Fabian Hambüchen (Olympiabronze 2008 und Olympiasilber 2012 jeweils 
am Reck): 
"Ich habe vor jedem Turnier gedacht, dass es schwierig wird für die 
DFB-Elf. Bisher haben sie mich aber noch immer überrascht. Deswegen 
gehe ich ganz stark davon aus, dass sie bis ins Finale kommen. Was 
dann in diesem einen Spiel passiert, muss man sehen." 
Britta Heidemann (Olympiasiegerin im Fechten 2008 und Olympiazweite 
2004 und 2012): 
"Die Brasilianer werden sicher schwer zu schlagen sein. Aber wir 
haben eine starke Mannschaft, die in den letzten Endrunden die 
Silber- und Bronzeränge belegt hat. Von daher hoffe ich, dass 
Deutschland dieses Mal gewinnt." 
Eric Frenzel (Olympiasieger und Olympiazweiter in der Nordischen 
Kombination 2014 sowie Olympiadritter 2010): 
"Ich glaube, dass unsere Jungs sehr gute Chancen auf den Titel 
besitzen. Sie haben schon einige große Turniere zusammengespielt und 
dort auch gezeigt, was sie im Stande sind zu leisten. Daher wissen 
sie auch worauf es ankommt, um diesmal ganz oben zu stehen!" 
Julius Brink (Olympiasieger im Beachvolleyball 2012): 
"Ich sehe die Chancen der DFB-Elf ganz gut. Sicherlich gab es im 
Vorfeld die ein oder andere Schreckensnachricht wie zuletzt mit Marco
Reus, aber wenn die Jungs es schaffen als Team aufzutreten, dann 
bringen sie alles mit, um am Ende auch ganz oben zu stehen. Meine 
Daumen sind ab jetzt gedrückt!" 
Miriam Welte (Radsport-Olympiasiegerin im Teamsprint 2012): 
"Wenn aus Bayern, Dortmund, Schalke, Gladbach... gemeinsam 
'Deutschland' wird, haben wir sehr gute Chancen auf den Titel. Ich 
bin davon überzeugt, dass die Mannschaft hervorragend spielen wird. 
Ich wünsche mir einen Sieg im deutsch-brasilianischen Finale." 

Das Video bei splink.tv: http://bit.ly/1kuliwn

Das Video bei Youtube: http://bit.ly/1nAdApl

Hinweis für die Redaktionen

Sie sind eingeladen, das Video in Ihre Berichterstattung via splink.tv oder Youtube kostenfrei einzubinden. Gern stellen wir es TV-Stationen auch via Download zur Verfügung. Bitte melden Sie sich dazu bei Stephanie Hegenberg unter der E-Mail-Adresse hegenberg@dosb.de.

Pressekontakt:

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0) 69 / 67 00 255
E-Mail: presse@dosb.de

FOLGEN SIE UNS:
www.dosb.de
www.deutsche-olympiamannschaft.de
www.facebook.com/Olympiamannschaft
www.twitter.com/DOSB

Original-Content von: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Das könnte Sie auch interessieren: