Deutsches Institut für Service-Qualität

Servicetest: Beste Krankenzusatzversicherung 2008
AXA beim Service spitze, HUK-Coburg hat die besten Tarife - Preisersparnis von bis zu 60 Prozent

Hamburg (ots) - Erstklassig versorgt bei Krankheit - das geht als gesetzlich versicherte Person nur mit einer privaten Zusatzversicherung. Wer vom Chefarzt behandelt werden möchte oder auf ein Einzelzimmer nicht verzichten will kann aus einer Vielzahl von Angeboten wählen. Doch die Unterschiede bei Service und Preis sind groß.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat jetzt 20 private Krankenversicherer hinsichtlich ihrer Produkte und der Servicequalität analysiert. Insgesamt flossen 640 verdeckten Test-Anfragen und über 4.000 Tarifdaten (Stand 1. Januar 2008) in die Analyse ein. Das Institut stellte die Unternehmen hinsichtlich ihrer Servicequalität am Telefon, per E-Mail-Anfragen und im Internet auf die Probe.

AXA bot den besten Service, gefolgt von HanseMerkur und DKV. Nur diese drei Anbieter konnten bei der Servicequalität das Urteil gut erringen. Bei den Tarifen überzeugte HUK-Coburg beim Stationären Zusatz mit Einbettzimmer, beim Krankentagegeld und beim Krankenhaustagegeld. KarstadtQuelle führte beim Tarif Stationärer Zusatz mit Zweibettzimmer. Victoria konnte sich beim Pflegetagegeld an die Spitze setzen. Bei den Tarifsiegern ist eine Preisersparnis von bis zu 60 Prozent gegenüber den teuersten Angeboten möglich.

Zahlreiche Defizite beim Service: Insgesamt wurde nur bei 30 Prozent der Unternehmen eine gute Kompetenz bei der telefonischen Beratung festgestellt. Bei keinem Unternehmen war die Kommunikationsqualität am Telefon gut, im Durchschnitt war sie in der Branche nur ausreichend. Jede vierte Anfrage per E-Mail wurde überhaupt nicht beantwortet. Im Durchschnitt mussten die Tester über 31 Stunden auf die E-Mail-Antworten warten, was deutlich über den von Kunden erwarteten 24 Stunden liegt.

Bemerkenswert: Kein Versicherer überzeugt bei Service und Preis. "Der Versicherte muss sich entscheiden: Möchte er guten Service oder einen guten Preis - diese Situation ist aus Kundensicht nicht akzeptabel", berichtet Markus Hamer, Geschäftsführer des Instituts.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität prüft unabhängig anhand von mehr-dimensionalen Analysen die Dienstleistungsqualität von Unternehmen und Branchen. Dem Verbraucher liefert das Institut bedeutende Anhaltspunkte für Kaufentscheidungen. Unternehmen gewinnen wertvolle Informationen für ihr Qualitätsmanagement.

Veröffentlichung nur unter Nennung der Quelle: Deutsches Institut für Service-Qualität

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin:
Bianca Möller
Telefon: 040 / 41 11 69 25
E-Mail: b.moeller@disq.de

Original-Content von: Deutsches Institut für Service-Qualität, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsches Institut für Service-Qualität

Das könnte Sie auch interessieren: