GAZPROM Germania GmbH

Asa seine letzte Schicht: GAZPROM versteigert Trikots zu Gunsten der Gerald Asamoah Stiftung

Asa seine letzte Schicht: GAZPROM versteigert Trikots zu Gunsten der Gerald Asamoah Stiftung
Asa seine letzte Schicht: GAZPROM versteigert Trikots zu Gunsten der Gerald Asamoah Stiftung. Gerald Asamoah und Ebbe Sand bei der GAZPROM Trikotversteigerung in der Arena auf Schalke. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/63910 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Gelsenkirchen/Berlin (ots) - Unter tosendem Applaus wurde Gerald Asamoah am 14. November in der Arena auf Schalke nach seiner letzten Schicht in den wohl verdienten Fußball-Ruhestand verabschiedet. GAZPROM Germania nahm diese hochemotionale Veranstaltung zum Anlass, um seine Möglichkeiten als Hauptsponsor des FC Schalke 04 zugunsten der Generierung von Spenden für die Gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder zu nutzen.

Tausende Fans, Freunde und alte Wegbegleiter waren gekommen, um das Abschiedsspiel der Fußballikone zwischen den "S04-Allstars" und den "Asa-Allstars" live mitzuerleben, und ermöglichten dem Fanliebling einen gebührenden Abschied. Auch GAZPROM Germania erwies der Schalke Legende die Ehre. Während des Spiels begann auf der Website gazprom-football.com die Versteigerung vieler Trikots des Abschiedsspiels. Bis zum 30. November hatten Fans die Möglichkeit für die unterschriebenen Trikots der 22 "Asa-Allstars", sowie vier Trikots der "S04-Allstars" zu bieten. Dank der Großzügigkeit der Fans und der anhaltenden Beliebtheit von Gerald Asamoah, Marcelo Bordon, Ebbe Sand und den zahlreichen weiteren Fußballstars erlöste die Versteigerung insgesamt einen Betrag in Höhe von 14.358,89 Euro. Diese Summe wurde von GAZPROM Germania auf 19.040,00 Euro aufgerundet und an die Gerald Asamoah Stiftung gespendet.

"Wir sind seit vielen Jahren Hauptsponsor des FC Schalke 04 und kennen Gerald Asamoah sehr gut, der als Mensch und als Fußballspieler wie kein Zweiter für Toleranz und Weltoffenheit steht. Deswegen haben wir ihn sehr gerne mit der Trikotversteigerung unterstützt, um Spenden für seine Stiftung zu sammeln", so Burkhard Woelki, Direktor Unternehmenskommunikation der GAZPROM Germania.

Mit seiner Stiftung engagiert sich Gerald Asamoah für das Wohl herzkranker Kinder, indem weltweit zahlreiche Projekte initiiert und gefördert werden. Schwerpunktmäßig geht es dabei um die Unterstützung der Präventiv- und Forschungsarbeit, der Anschaffung von medizinischen Geräten für Herzstationen in Krankenhäusern und die Finanzierung lebensnotwendiger Operationen von Kindern, deren Familien sozial benachteiligt sind.

Gerald Asamoah zeigt sich sichtlich beeindruckt von der Höhe der Spendensumme: "Ich bin absolut begeistert von der außerordentlich großzügigen Unterstützung der Fans. Ein herzliches Dankeschön auch an GAZPROM, die die gesamte Aktion erst möglich gemacht haben."

Die offizielle Übergabe des Spendenschecks durch Vertreter von GAZPROM Germania an Gerald Asamoah und den Vorstand der Stiftung fand am 18. Dezember im Rahmen des letzten FC Schalke 04 Heimspiels gegen die TSG 1899 Hoffenheim in der Arena auf Schalke statt.

Weitere Informationen zu Asas letzter Schicht und der Trikotauktion finden Sie unter: www.gazprom-football.com

Weitere Inforationen über Gerald Asamoah Stiftung für Herzkranke Kinder finden Sie unter: www.gerald-asamoah-stiftung.de

   - ÜBER GAZPROM GERMANIA 

GAZPROM Germania GmbH ist eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Gaskonzerns GAZPROM in Moskau. Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 hat sich die Gesellschaft zu einer internationalen Unternehmensgruppe entwickelt, die mit rund 40 Unternehmen in über 20 Ländern in Europa, Asien und Nordamerika aktiv ist. Hauptgeschäftsfelder sind Erdgasspeicherung und -handel sowie der Einsatz von Erdgas als Kraftstoff. Die Gruppe beschäftigt rund 1200 Mitarbeiter/-innen, davon 200 am Unternehmensstandort Berlin. Gemeinsam mit ihren strategischen Partnern leistet GAZPROM Germania GmbH einen Beitrag zur zuverlässigen und umweltfreundlichen Energieversorgung Europas.

   - ÜBER DIE GERALD ASAMOAH STIFTUNG FÜR HERZKRANKE KINDER 

Die Gerald Asamoah Stiftung für Herzkranke Kinder fördert und initiieren gezielt Projekte, die herzkranken Kindern, unabhängig von ihrer Hautfarbe und Herkunft, ein möglichst unbeschwertes Leben ermöglichen.

Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen grenz-überschreitend auf der Präventiv- und Forschungsarbeit, der Anschaffung von medizinischen Geräten für Herzstationen in Krankenhäusern und der Finanzierung lebensnotwendiger Operationen von Kindern, deren Familien sozial benachteiligt sind.

Man schätzt, dass etwa jedes hundertste Kind von einer Fehlbildung des Herzens betroffen ist. In Deutschland erreichen heute ca. 85% der betroffenen Kinder das Erwachsenenalter, sofern sie die richtige medizinische Versorgung erhalten.

In Afrika sind die Überlebenschancen dieser Kinder dramatisch geringer. Manche Familien nehmen dort bis zu 300 Kilometer zu Fuß auf sich, in der Hoffnung, dass ihr Kind behandelt werden kann. Deshalb unterstützt die Stiftung auch Projekte vor Ort, wo Kinder besonders leiden. Die Stiftung möchte den betroffenen Familien Hoffnung schenken und den Kleinen ihr Lachen zurückgeben.

Pressekontakt:

- IHRE ANSPRECHPARTNER

Burkhard Woelki
Direktor Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 30 / 20 195 - 152
burkhard.woelki@gazprom-germania.de

GAZPROM Germania GmbH
Markgrafenstraße 23
10117 Berlin

https://www.gazprom-football.com/schalke
https://www.facebook.com/koenigsblauerplanet

https://www.gazprom-germania.de
https://www.youtube.com/gazpromgermania
https://www.twitter.com/gazpromgermania


Gerald Asamoah Stiftung für Herzkranke Kinder
Stiftungsbüro
Urbanusstraße 31
45894 Gelsenkirchen

Frau Jeanne von Walter
Tel.: +49 162 / 54 500 26
kontakt@gerald-asamoah-stiftung.de
www.gerald-asamoah-stiftung.de
https://www.facebook.com/gerald.asamoah.stiftung
https://twitter.com/asamoahstiftung
Original-Content von: GAZPROM Germania GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: