BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Jury kürt Sieger für den Wettbewerb Kunst und Bau
Farbintensiv und facettenreich. Künstlerische Gestaltung des Dienstgebäudes für Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr in Lüttich-Kaserne

Köln (ots) - Von honiggelb über lachsrot und olivgrün zu tiefschwarz. Wie ein changierendes Farbband überzieht die raumhohe Wandmalerei die Ost-Flure im Erdgeschoss des Neubaus vom zweigeschossigen Foyer bis hin zum abschließenden Besprechungskubus - und wieder zurück. Dabei ist die Abfolge der einzelnen Farbtöne keineswegs zufällig, sondern orientiert sich exakt an den Vorgaben des RAL-Farbfächers D2. Der Entwurf INDEX des Künstlerkollektivs Konsortium sieht vor, alle 1625 gelisteten Farben dieser Farbkarte in konsequenter Umsetzung über die Verfügung stehenden Wandflächen laufen zu lassen, geordnet nach Farbton, Helligkeit und Buntheit. In Summe ergibt sich ein fließender Verlauf von präzise abgestuften Farbstreifen mit einer Breite von jeweils 7.2 cm. In Korrespondenz zu diesem Farb-Index überzieht ein weiterer Index aus den Wörtern den farbigen Untergrund. Begriffe wie Avantgarde, Code oder Karte stehen mittig auf den Wandflächen, in alphabetischer Abfolge von A bis Z. Entnommen sind diese signifikanten Termini aus dem Sprachgebrauch des Militärs und der Kunst. Auf diese Weise verbinden sich beide Bereiche auf kunstvolle Weise.

Der künstlerische Entwurf INDEX ging aus einem vom Bundesministerium der Verteidigung ausgelobten Kunst-und-Bau-Wettbewerb hervor. Innerhalb des anonymen, beschränkt ausgeschriebenen Verfahrens waren sieben Künstlerinnen und Künstler aufgefordert, ihre Ideen einer fachkundigen Jury zu präsentieren. Insgesamt 157.000 Euro stehen für die Realisierung der Wandarbeit zur Verfügung.

Im Jahr 2004 gründeten die Künstler Lars Breuer (geb. 1974 in Aachen), Sebastian Freytag (geb. 1978 in Hannover) und Guido Münch (geb. 1966 in Essen) die Künstlervereinigung Konsortium. Neben den gemeinsamen Projekten betreiben sie auch einen gleichnamigen, nicht kommerziellen Ausstellungsraum in Düsseldorf. Alle drei Künstler leben und arbeiten in Düsseldorf.

Die Realisierung des Entwurfs erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Köln, der zugleich Bauherr des Gebäudes ist. Das Dienstgebäude, entworfen von dem Architekturbüro RKW, wird Ende 2016 bezugsfertig sein.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Köln
Frank Buch
Telefon: +49 221 35660-282
E-Mail: frank.buch@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de
Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: