Rohbau für neue Wasserbauhalle fertiggestellt
12 Mio. Euro investiert der BLB NRW in Forschungsgebäude der RWTH Aachen. Mittwoch fand das Richtfest in dem Instituts-Neubau statt.

   

Aachen (ots) - Mit dem Richtfest für den Neubau des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft der RWTH (IWW) am Mittwoch (19. Dezember 2012) liegt das Projekt an der Mies-van-der-Rohe-Straße exakt im Zeitplan. Rund 12 Millionen Euro aus Landesmitteln und finanzieller Beteiligung der RWTH und des IWW investiert der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) als Bauherr und Vermieter in den Neubau. Bereits im nächsten Frühjahr soll das 5000 Quadratmeter große Forschungsgebäude in Betrieb genommen werden. Zurzeit ist das Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, geleitet von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, in mehreren Gebäuden untergebracht. Durch den viergeschossigen Neubau wird diese Trennung aufgehoben und es werden alle Mitarbeiter und Funktionen an einem Standort angesiedelt. Zudem zieht das Lehr- und Forschungsgebiet Ingenieurhydrologie (LFI), geleitet von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken, in die Büroräume des zweiten Obergeschosses ein. Kernstück des viergeschossigen Neubaus wird die 2200 Quadratmeter große Versuchshalle. Sie bietet eine großzügige stützenfreie Fläche und damit Platz, um etwa Talsperren, Pumpspeicherwerke, Deiche oder ganze Flussabschnitte kleinmaßstäblich nachzubauen. Die Halle ist mit drei verschiedenen Versuchsrinnen ausgestattet. Eine Besonderheit des Gebäudes ist das ausgeklügelte Wassersystem: Es besteht aus einem 400 Kubikmeter großen Tiefbehälter im Kellergeschoss. Hier sind auch die Lüftungszentrale und die vier Pumpen mit einer Förderleistung von insgesamt 1200 Liter Wasser in der Sekunde untergebracht. Über betonierte Ablaufrinnen fließt das Wasser wieder zum Tiefbehälter zurück. Zur Unterstützung der Arbeitsabläufe ist über die gesamte Hallenbreite ein Kran mit einer Lastaufnahme von zehn Tonnen montiert. Mit ihren Abmessungen und der Ausstattung, zu der noch eine Klimakammer, Werkstätten und die erforderliche IT-Ausstattung gehören, erfüllt der Neubau alle Anforderungen an eine moderne Wasserbauhalle. Dazu kommen Lager- und Sanitärraume, mehrere Labore, eine Bibliothek sowie Büro- und Besprechungsräume und ein Seminarraum in dem angrenzenden Gebäudetrakt. Der Neubau bietet somit ideale Rahmenbedingungen für Forschung- und Lehre.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Aachen
Bernd Klass
Telefon: +49 241 43510-586
E-Mail: bernd.klass@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de