BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Neubau ID an die Ruhr-Universität Bochum übergeben - Erste Hürde der Campus-Sanierung genommen

Bochum (ots) - Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) Dortmund übergibt heute pünktlich vor Beginn des neuen Semesters nach knapp zwei Jahren Bauzeit den Neubau ID in die Nutzung der Ruhr-Universität Bochum.

Mit dem Neubau wurde die erste Hürde der Campus-Sanierung genommen. "Wir freuen uns, dass der Auftakt gelungen ist und wir dieses moderne Universitätsgebäude beziehen können. Wir hoffen, dass auch die weiteren Baumaßnahmen so zügig wie bisher erfolgen werden", sagte RUB-Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler zur Übergabe.

Der innovative Neubau ID und das dazugehörige Werkhallengebäude IDN sind für die Ruhr-Universität Bochum der erste Schritt zur Modernisierung des Campus. Die insgesamt 80 Millionen Euro teuren Neubauten beinhalten modernste Labore und Arbeitsräume für die Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik und Teile der Fakultät Maschinenbau auf 19.100 m² Hauptnutzfläche. Die Fakultäten sind momentan noch im Gebäude IC untergebracht, welches im Anschluss kernsaniert wird. Später folgen die Gebäude IB und IA.

Das 5-geschossige ID-Gebäude ist ein wichtiger Beitrag für Forschung und Lehre an der Ruhr-Universität Bochum und für die gesamte Region. In den neuen Laboren befinden sich spezielle Versuchsaufbauten mit hochkomplizierter Technik sowie Reinraumbereiche mit außergewöhnlichen Abschirmmaßnahmen in Verbindung mit hochfrequenter Labortechnik. Studentische Arbeitsplätze, Büros, Seminarräume und ein Hörsaal sowie eine Cafeteria sind ebenfalls im Neubau beherbergt.

Das ID-Gebäude wurde mit einer Geothermieanlage eingerichtet. Durch 80 Leitungen wird Wasser 130 Meter tief unter die Erde gepumpt, dort aufgewärmt - oder im Sommer gekühlt - und dann wieder an die Oberfläche befördert, um den Neubau zu beheizen bzw. zu kühlen.

Das Land Nordrhein-Westfalen investiert in die Ruhr-Universität Bochum bis zum Jahr 2015 weitere 290 Millionen Euro aus dem Hochschulmodernisierungsprogramm, welches am 17. September 2009 zwischen dem Wissenschaftsministerium, dem Finanzministerium, der Ruhr-Universität Bochum und dem BLB NRW vereinbart wurde.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Dortmund
Katrin Boszczyk
Telefon: +49 231 99535-104
Katrin.Boszczyk@blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: