BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Grundstein für Erweiterungsneubau des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik NRW in Düsseldorf gelegt

    Düsseldorf (ots) - Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Düsseldorf (BLB) realisiert auf der Roßstraße 64 in Düsseldorf bis Mitte 2009 für 42 Millionen Euro einen Erweiterungsneubau für das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW (LDS NRW). Am heutigen Donnerstag, 27. März, wurde der Grundstein gelegt in Anwesenheit von NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf, Düsseldorfs Stadtdirektor Helmut Rattenhuber, LDS-Präsident Jochen Kehlenbach und BLB-Geschäftsführer Rolf Krähmer.

    Die Bauarbeiten für den sechsgeschossigen Neubau mit ca. 19.400 Quadratmetern Bruttogeschossfläche haben Anfang des Jahres begonnen. Generalübernehmer ist die Bilfinger Berger AG. "Deren Konzept wurde ausgewählt wegen der hohen Energieeffizienz beim Betrieb und der Berücksichtigung der Lebenszykluskosten des Gebäudes", erklärte Hans-Gerd Böhme, Niederlassungsleiter des BLB NRW Düsseldorf.

    Die Fassade des von den Düsseldorfer Architekten Rhode Kellermann Wawrowsky entworfenen Gebäudes besteht aus hellem Naturstein mit großzügigen Glasflächen, zum Teil mit farblich gestalteten Leichtmetallelementen. Die Gebäudehülle mit hohen Dämmwerten senkt den Energieverbrauch, ebenso wie die Bauteilaktivierung, bei der die Räume über die Betondecken mit Kälte oder Wärme versorgt werden. Geothermie rundet das anspruchsvolle energetische Gebäudekonzept ab.

    In den beiden Untergeschossen werden Tiefgaragenstellplätze, Technikräume und Archivräume untergebracht, im Erdgeschoss Druckerei und Poststelle und in den darüberliegenden Geschossen Büroräume. Im ersten Obergeschoss werden begrünte Innenhöfe, Cafeteria und Besprechungsräume eingerichtet. Das oberste Geschoss wird als zurückgesetztes Staffelgeschoss mit Büro- und Technikbereichen ausgeführt.

    Die Kulturabteilung der Staatskanzlei NRW hat für das Projekt Mittel für Kunst und Bau zur Verfügung gestellt. Im Juni wird das Wettbewerbsverfahren, an dem sich sechs Künstlerinnen und Künstler beteiligen, entschieden.

    Das LDS NRW mit rund 1600 Beschäftigten ist Datenverarbeitungszentrale sowie zentraler Statistik-Dienstleister des Landes. Die bisher in gemieteten Gebäuden an der nahen Grafenberger Allee und in Düsseldorf-Heerdt untergebrachten LDS-Bediensteten können durch den Erweiterungsneubau bald ebenfalls am Hauptsitz der Behörde arbeiten.

Pressekontakt:
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Thomas Tintelot
Telefon: +49 0211 61700-186
Thomas.Tintelot@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de



Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: