BDH - Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie

BDH setzt auf attraktive Förderung von Holz-Zentralheizungen

Köln (ots) - "Weit über 100.000 Holz-Zentralheizungen liefern in Deutschland bereits Wärme", so der Hauptgeschäftsführer des Bundesindustrieverbandes Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH), Andreas Lücke. "Mit moderner Technik arbeiten solche Heizungsanlagen zuverlässig, komfortabel und effizient", betont Lücke weiter.

Der BDH führt das dynamische Wachstum bei Holzzentralheizungen auf das günstige Preisniveau bei den Brennstoffen Pellets, Scheitholz und Hackschnitzel zurück. Hinzu komme eine attraktive Förderung bei Investitionen in Holz-Zentralheizungskessel auf Basis von Pellets, Scheitholz oder Hackschnitzeln in Höhe von bis zu 2.500 Euro, die im Rahmen des Marktanreizprogramms gewährt werde. Wird ein Holz-Zentralheizungskessel beim Kesseltausch mit einer Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung kombiniert, so zahlt der Bund zusätzlich 750 Euro "regenerativen Kombinationsbonus". Darüber hinaus werden weitere 105 Euro pro Quadratmeter Bruttokollektorfläche für Solaranlagen gewährt, die in der Regel eine Größe von über 10 m2 aufweisen. Bei Kombination einer Holz-Zentralheizung (nach dem Austausch eines alten Heizkessels) mit einer 10 m2 großen Solaranlage ergebe sich somit eine Förderung in einer Höhe von bis zu 4.300 Euro. Dies entspreche rund 20% des gesamten Investitionsvolumens.

Weitergehende Informationen zum Heizen mit Holz und Pellets sowie zu den Förderrichtlinien sind erhältlich über Heizungsbauer, Hersteller von Holz-Zentralheizungskesseln und den BDH ( www.bdh-koeln.de ) sowie über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA, ( www.bafa.de ).

BDH: Verband für Effizienz und erneuerbare Energien

Die im Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. (BDH) organisierten Unternehmen produzieren Heizungssysteme, wie Holz-, Öl- oder Gasheizkessel, Wärmepumpen, Solaranlagen, Lüftungstechnik, Steuer- und Regelungstechnik, Klimaanlagen, Heizkörper und Flächenheizsysteme, Brenner, Speicher, Heizungspumpen, Lagerbehälter, Abgasanlagen und weitere Zubehörkomponenten. Die Mitgliedsunternehmen des BDH erwirtschafteten im Jahr 2007 weltweit einen Umsatz von über elf Mrd. Euro und beschäftigten rund 57.000 Mitarbeiter. Auf den internationalen Märkten nehmen die BDH-Mitgliedsunternehmen eine Spitzenposition ein und sind technologisch führend.

Pressekontakt:

Reiner Zieprig, BDH
Telefon +49 2203 93593-0
Telefax +49 2203 93593-22
E-Mail info@bdh-koeln.de
Internet www.bdh-koeln.de

Original-Content von: BDH - Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDH - Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie

Das könnte Sie auch interessieren: