3sat

3sat: 26. Tage der deutschsprachigen Literatur
Raphael Urweider erhält mit seinem Text "Steine" den 3sat-Preis 2002

    Mainz (ots) - Bei der von 3sat live übertragenen
Abschlussveranstaltung der 26. Tage der deutschsprachigen Literatur
am Sonntag, 30. Juni, in Klagenfurt hat der Schweizer Schriftsteller
Raphael Urweider den 3sat-Preis erhalten. Dr. Gottfried Langenstein,
Direktor Europäische Satellitenprogramme im ZDF, überreichte dem
jungen Autor die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung, mit der 3sat
seit 1989 (bis 1998: "3sat-Stipendium") jedes Jahr in Klagenfurt
Schriftstellerinnen und Schriftsteller würdigt, deren Texte auch in
Zukunft viel versprechende Romane oder Erzählungen erwarten lassen.
"Raphael Urweider verfügt über eine besondere Sprach-Begabung. Seine
Texte sind wie Landschaftsmalerei, die an wissenschaftliche
Beschreibungen aus der Zeit erinnern, in der es noch keine
fotografischen Abbildungsmöglichkeiten gab, bereichert um einen
starken lyrischem Ausdruck", würdigte Dr. Langenstein den
3sat-Preisträger.
    
    Der 1974 in Biel geborene, heute in Bern lebende Urweider hatte
aus seinem bislang unveröffentlichten Text "Steine" gelesen. Es sei
ein lyrischer Text über Steine, Wasser und Feuer, unter dem das
Vexierbild eines Mannes liege, der einen Hirntumor habe und ins
Krankenhaus müsse, beschrieb die Jurorin Pia Reinacher den Inhalt.
Damit sei die Verquickung von Lyrik und Prosa raffiniert gewagt.
Raphael Urweider setzte sich mit "Steine" in einer Stichwahl gegen
Anette Pehnt durch. Im vergangenen Jahr erhielt Katrin Askan diese
Auszeichnung.
    
    Raphael Urweider besuchte die Allgemeine Jazzschule Bern und
studierte an der Universität Fribourg Germanistik und Philosophie.
Von ihm erschien bereits der Lyrikband "Lichter in Menlo Park"
(Dumont).
    
    Den Ingeborg-Bachmann-Preis, der im Rahmen der 26. Tage der
deutschsprachigen Literatur verliehen wird, erhielt Peter Glaser;
Anette Pehnt wurde mit dem Preis der Jury und Mirko Bonné mit dem
Ernst-Willner-Preis ausgezeichnet. Der in diesem Jahr neu eingeführte
mit 5.000 Euro dotierte Publikumspreis ging an Christoph W. Bauer.
    
    Die Lesungen, Diskussionen und die Preisverleihung der 26. Tage
der deutschsprachigen Literatur fanden vom 27. bis 30. Juni in
Klagenfurt statt. Sieben Jurymitglieder untersuchten die Stärken und
Schwächen der bisher nicht veröffentlichten Texte von 16 Autorinnen
und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 3sat zeigte
die Veranstaltung live und in Nachtzusammenfassungen rund 30 Stunden
lang in seinem Programm.
    
    Redaktionshinweis: Weitere Informationen, insbesondere
Wettbewerbstexte und biographische Angaben über die Preisträger sind
auf der Seite http://bachmannpreis.orf.at recherchierbar.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Peter Bernhard (06131 - 706261)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: