3sat

3sat: "Recht brisant"
Donnerstag, 21. März 2002, 22.25 Uhr

    Mainz (ots) - Justiz-Skandal - Gericht lässt Schwerverbrecher
laufen: Das Oberlandesgericht Hamm hat drei geständige Kriminelle,
die einen Menschen bestialisch ermordet und ihm mit einer Säge den
Kopf abgeschnitten hatten, aus der Untersuchungshaft entlassen. Die
Begründung des Gerichts: Die Untersuchungshaft darf grundsätzlich
nicht länger als sechs Monate dauern. Im "Recht brisant"-Studio ist
der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes Geert Mackenroth.
    
    Ingenieur in den Bankrott getrieben: Seit fast sieben Jahren klagt
der Bauingenieur Heuser gegen den Landkreis Karlsruhe. Es geht um
Millionen für den Bau einer Deponie. Erst sollte es für den Ingenieur
eine Lebensaufgabe werden, doch dann hat ihn der Landkreis
rausgeworfen. Die langen Prozesse durch die verschiedenen
Gerichtsinstanzen bedrohen jetzt seine Existenz.
    
    Autokauf - einsteigen und abhauen: Das Auto ist der Deutschen
liebstes Kind. Doch wenn ein Verkauf des Gebrauchtwagens ansteht,
sind die meisten dankbar für jeden Interessenten. Viele Verkäufer
verhalten sich dann leichtgläubig und oft fahrlässig. "Recht brisant"
machte mit einem Lockvogel die Probe aufs Exempel und testete, unter
welchen Voraussetzungen die Verkäufer ihre teuren Stücke aus der Hand
geben. Sind die Eigentümer mit einer Probefahrt einverstanden, ohne
selbst dabei mitzufahren? Und wenn ja, lassen sie sich dann
wenigstens die Ausweise der Interessenten zeigen oder bestehen sie
auf anderen Sicherheiten? Die "Recht brisant"-Stichprobe zeigte
überraschende Ergebnisse.
    
    Es moderiert Bernhard Töpper.
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Bernd Engelhart
(06131-70-6332)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: