3sat

3sat: "'Mit brennender Sorge' - Papst Pius XI. und die Nationalsozialisten"
Fernsehen als Zeitgeschichte
Donnerstag, 7. März 2002, 14.45 Uhr

    Mainz (ots) - Vor 55 Jahren, am 21. März 1937, wurde die päpstliche Enzyklika "Mit brennender Sorge" in Deutschland verlesen - Ausdruck des christlichen Protestes gegen die Rassenideologie der Nazis und deren Versuche, auch die deutschen Kirchen gleichzuschalten. Papst Pius XI. hatte sie auf Druck deutscher Bischöfe zu einem Zeitpunkt verfasst, an dem die Nationalsozialisten ihre mörderischen Exzesse gegen die Juden noch nicht gestartet hatten.

    "Fernsehen als Zeitgeschichte" erinnert mit Studiogästen und
Filmausschnitten an das komplizierte und von Versäumnissen und
Vorwürfen geprägte Verhältnis zwischen Kirche und "Drittem Reich" und
fragt, ob die Kirchen in dieser Zeit des Terrors versagt haben.
    
    Bei Hans-Ulrich Stelter zu Gast im Studio sind
    
    Rolf Hochhuth, Schriftsteller und Autor des Stückes "Der
    Stellvertreter"
    Hans-Jochen Jaschke, Weihbischof des Erzbistums Hamburg
    Ruth Lapide, jüdische Religionswissenschaftlerin
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Bernd Engelhart (06131-70-6332)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: