3sat

Reiches Bayern, arme Alte - 3sat-Dokumentation über Altersarmut im reichsten Bundesland

Mainz (ots) -

Mittwoch, 30. März 2016, 20.15 Uhr
Erstausstrahlung 

Bayern ist das Muster-Bundesland. Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist davon betroffen, und wie geht die Gesellschaft damit um? Die Dokumentation "Reiches Bayern, arme Alte" von Christian Boch, am Mittwoch, 30. März, 20.15 Uhr, in 3sat, zeigt, wie Betroffene ihren Alltag bestreiten und stellt ehrenamtliche Helfer vor, die kontinuierliche Unterstützung anbieten.

"Möchte man nicht glauben, wie wichtig und wie viel Geld 35 Euro im Monat sind, wenn man sie nicht hat", sagt Dagmar Neiser. Die 64-Jährige kann nach einer schweren Krankheit nicht mehr arbeiten und lebt von der Grundsicherung. Ein Münchner Verein, der Rentnern in Notlagen schnell und unbürokratische zur Seite steht, unterstützt sie mit 35 Euro im Monat. Auf dem Land ist es für die Armen besonders schwer: Zum einen schämen sich viele, arm zu sein, zum anderen ist die Distanz zum nächsten Hilfsangebot oft groß. Alfons Rahn, 71, lebt im Bayerischen Wald und ist einer der wenigen, die über Altersarmut sprechen. Er arbeitete in der Landwirtschaft, konnte nichts zurücklegen. Einmal pro Woche fährt er nach Mitterteich zur Tafel und versorgt sich auf diese Weise mit Lebensmitteln. Dadurch konnte er in den vergangenen Monaten sogar 200 Euro zurücklegen: "Ich muss ja ein bisschen sparen, auch für schlechtere Zeiten."

Hinweis für Journalisten:

Den Video-Stream dieser Dokumentation finden Sie hier: https://pressetreff.3sat.de/programm/programmhinweise/artikel/reiches-bayern-arme-alte/

Pressebilder: https://presseportal.zdf.de/presse/reichesbayern

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: