3sat

3sat-Wissensabend "wissen aktuell: Wunderwerk Sprache" über Trends und neue Erkenntnisse rund um unser Sprachvermögen

Mainz (ots) -

Donnerstag, 25. Februar 2016, 20.15 Uhr
Erstausstrahlung
 

Was hat eine Stabheuschrecke mit der menschlichen Sprache zu tun? Forscher an der Universität in Bielefeld wollen an diesem filigranen Insekt erforschen, warum wir überhaupt sprechen können. Ihre Vermutung: Sprache und Motorik haben unmittelbar miteinander zu tun. "wissen aktuell" erklärt die Forschungsergebnisse und zeigt, warum beim Sprechen das Bewusstsein eine zentrale Rolle spielt.

Neben der Grundlagenforschung geht es in "wissen aktuell" auch um angewandte Sprachwissenschaft: In der globalisierten Welt werden Fremdsprachen immer wichtiger. Daher hat die EU 2002 ein ehrgeiziges Ziel formuliert: Alle EU-Bürger sollen in Zukunft zusätzlich zu ihrer Muttersprache zwei weitere Sprachen erlernen. "wissen aktuell" ist den entscheidenden Fragen auf der Spur: Wann ist der beste Zeitpunkt, um mit einer Fremdsprache zu beginnen, wie wird eine neue Sprache am besten vermittelt und welche pädagogischen Modelle versprechen den größten Erfolg?

Auf der anderen Seite sind weltweit mehr als 2.000 Sprachen vom Aussterben bedroht, allein in Europa über 50. Es handelt sich vor allem um Dialekte. Am Beispiel des Saterfriesischen und einigen Sprachinseln in der Schweiz geht "wissen aktuell" der Frage nach, ob mit dem Untergang von Sprachen auch unsere kulturellen Wurzeln bedroht sind. Es werden Menschen vorgestellt, die sich aktiv und mit kreativen Ideen für den Erhalt ihrer Muttersprache einsetzen.

Weitere Themen drehen sich um Probleme mit der Sprache:

Singen statt sprechen
Ein vielversprechender Behandlungsansatz für Aphasie nach einem 
Schlaganfall kommt aus Amerika: Die "melodische Intonationstherapie" 
macht Schlaganfall-Patienten Hoffnung auf Erfolg.

Radio "schöner stottern"
Eine unkonventionelle Radiosendung will dem Stottern ein positives 
Image verpassen.

Sprechende Hände
Das Studienfach "Deafstudies" vermittelt nicht nur die 
Gebärdensprache, sondern auch die Kultur, die hinter dieser 
Sprachgemeinschaft steht.

Lesen in Gesichtern
Nonverbale Sprache ist das Thema von Sprachforschern an der 
Universität Tübingen, die Gestik und Mimik von Menschen aus 
unterschiedlichen Kulturkreisen erkunden. 
Hinweis für Journalisten:
Den kompletten Video-Stream von "wissen aktuell: Wunderwerk Sprache" 
finden Sie hier: https://pressetreff.3sat.de/programm/programmhinweis
e/artikel/wissenaktuell-wunderwerk-sprache/

Bilder liegen hier für Sie bereit: 
https://presseportal.zdf.de/presse/wissenaktuell 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: