Reden ist Gold

Düsseldorf/Berlin (ots) - Eine neue Studie zeigt, warum so viele Ausbildungsverträge zwischen Jugendlichen ...

3sat

"Risiko Fracking" - 3sat-Doku über die umstrittene Technik, die ab kommendem Jahr auch in Deutschland erprobt werden könnte

Mainz (ots) -

Donnerstag, 19. November 2015, ab 20.15 Uhr
Erstausstrahlung

 

Kaum ein Umweltthema ist so umstritten wie das sogenannte Fracking, eine Fördertechnik, bei der mittels Druck und Chemikalien Gas aus dem Boden gewonnen wird. Am 1. April dieses Jahres ist ein Gesetzespaket von der Bundesregierung gebilligt worden. Sollte das vom Parlament noch dieses Jahr beschlossen werden, würde es ab 2016 einen rechtlichen Rahmen für Fracking in Deutschland schaffen und eine Erprobung der umstrittenen Technik ermöglichen. Aus den USA ist Fracking vielen Menschen durch schockierende Bilder von brennendem, weil kontaminiertem Leitungswasser und durch gewaltige Chemikalienseen bekannt geworden. Doch Fracking hat in den USA auch einen Wirtschaftsboom ausgelöst und dem Land weitgehende Energie-Unabhängigkeit beschert. Die Dokumentation "Risiko Fracking" von Felix Kasten erklärt mit zahlreichen Animationen, wie das Verfahren technisch funktioniert, erläutert die mit Fracking verbundenen geopolitischen Interessen und betrachtet die Fördermethode anhand neuer wissenschaftlicher Forschungsergebnisse.

Könnte Fracking vor allem angesichts der internationalen Krisen auch eine Chance für Deutschland und Europa sein? 48.000 Bohrungen wären nötig, um das deutsche Schiefergasvorkommen zu erschließen. Das würde bedeuten, dass in den deutschen Fördergebieten alle drei Kilometer ein Bohrloch wäre. Ist das zu rechtfertigen, nur, um die Abhängigkeit von ausländischem Gas zu verringern? Wie hoch muss der Gaspreis sein, damit es sich wirtschaftlich lohnt? Kirsten Westphal von der Stiftung Wissenschaft und Politik äußert sich skeptisch zu den Chancen dieser Fördermethode: "Schiefergasförderung in Europa wird kein 'Game-Changer' sein. Wenn überhaupt wird es in kleinstem Maße, wenn die ganzen Regulierungen und Umweltrisiken in den Griff bekommen worden sind, höchstens ein Beitrag sein, um die sinkende Eigenförderung nicht mehr so stark sinken zu lassen. Es ist eine Illusion, wenn man denkt, man bekommt einen ähnlichen Effekt wie in den USA hin."

Im Rahmen von "Wissenschaft am Donnerstag" zeigt 3sat anschließend, 21.00 Uhr die Gesprächssendung "scobel - Rohstoffe: Der Fluch der knappen Güter". Um Fragen der Energieversorgung geht es auch am Freitag, 20. November, 21.00 Uhr, im 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro: Saubere Energie für unser Klima".

Hinweis für Journalisten: Weitere Informationen und den Video-Stream der Dokumentation "Risiko Fracking" finden Sie hier:

https://pressetreff.3sat.de/startseite/programm/programmhinweise/artikel/risiko-fracking/

zur Sendung "scobel - Rohstoffe: Der Fluch der knappen Güter": https://pressetreff.3sat.de/startseite/programm/programmhinweise/artikel/scobel-rohstoffe-der-fluch-der-knappen-gueter/

zur Sendung "makro: Saubere Energie für unser Klima": https://pressetreff.3sat.de/startseite/programm/programmhinweise/artikel/makro-saubere-energie-fuer-unser-klima/

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de
Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: