3sat

Wenn Computer für uns denken - 3sat zeigt Dokumentation über "digitale Nebenwirkungen"

Mainz (ots) -

Montag, 16. November, 22.25 Uhr
Erstausstrahlung  

Machen Smartphones und das Internet doof? Die schöne digitale Welt erleichtert zwar den Alltag, weil sie vieles abnimmt oder Antwort weiß, doch das Gehirn des Menschen will auch gefüttert und trainiert werden. Längst warnen Wissenschaftler vor der zu intensiven Nutzung, vor Online-Sucht und "Digitaler Demenz", die sich durch Gedächtnis-, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten äußert - all das in einem Ausmaß, dass es zu einem gesellschaftlichen Problem werden kann. Die 3sat-Dokumentation "Digitale Nebenwirkungen. Wenn Computer für uns denken" von Peppo Wagner verdeutlicht die Bandbreite dieser Gefahren und lässt zahlreiche Internetkritiker und Experten wie Manfred Spitzer und Martin Korte zu Wort kommen.

Computer, Smartphones und Tablets sind fester Bestandteil des modernen Lebens geworden; schließlich erleichtern sie den Alltag enorm. Doch diese Bequemlichkeit hat ihren Preis. "Macht Google dumm?" heißt es schon, das Krankheitsbild der "Online-Sucht" inklusive passgenauer therapeutischer Behandlung gibt es ebenso. Es existieren bereits Studien, die belegen, dass der zu intensive Gebrauch des Internets das Gehirn verändert. So haben koreanische Ärzte bei jungen Männern, die Computer und Internet intensiv nutzten, Gedächtnis-, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen sowie emotionale Verflachung und allgemeine Abstumpfung diagnostiziert. Sie nannten das Krankheitsbild "Digitale Demenz".

Doch wer bis ins hohe Alter fit bleiben will, muss sein Gehirn trainieren: "Das Gehirn unterliegt einem beständigen Neubau, Umbau und auch Abbau", erklärt Hirnforscher Manfred Spitzer ("3sat TV- & Kulturmagazin" 4/2015). "Wenn Neues gelernt wird, entstehen Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Werden sie nicht gebraucht, werden sie weggeräumt." Der Leiter der Psychiatrischen Universitätsklinik in Ulm sorgte mit seinem Buch über "Digitale Demenz" weltweit für kontroverse Diskussionen. Er sieht vor allem im Bereich der Hirnentwicklung und bei Bildungsprozessen akute Nachteile als Folge des digitalen Lifestyles: "Wie sollen 8- bis 13-Jährige Empathie und Dekodieren von Mimik, Gestik oder Sprachmelodie auf den affektiven Gehalt hin erlernen, wenn bei virtuellen Kontakten niemand da ist?", so eine seiner Thesen.

Peppo Wagner geht in seiner Dokumentation "Digitale Nebenwirkungen" all diesen Fragen aus der Wissenschaft nach und lässt Internetkritiker und Experten aus Bereichen wie Hirnforschung, Verhaltenssüchte und dementielle Erkrankungen zu Wort kommen. Der Neurobiologe Martin Korte von der TU Braunschweig beispielsweise lehnt eine Pauschalkritik an der digitalen Welt strikt ab: "Wir können im Internet viele Wissenslücken auffüllen. Aber wir können das nur, wenn wir es richtig verwenden." Außerdem kommen die Professorin für Demenzforschung, Stefanie Auer von der Donauuniversität in Krems, der Primarius am Landesklinikum Mauer und niederösterreichische Suchtbeauftragte, Christian Korbel, die Leiterin der Arbeitsgruppe für Internet- und Medienabhängigkeit am Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim, Tagrid Leménager, der Epidemiologe Horst Bickel vom Klinikum rechts der Isar, München, der US-amerikanische Buchautor und Wirtschaftsjournalist Nicholas Carr ("Is Google Making us Stupid?"), der Psychiater Kim Dai-Jin von der Catholic University of Korea sowie die US-Psychiaterin Victoria L. Dunckley zu Wort.

Hinweis für Journalisten: Den Video-Stream der Dokumentation "Digitale Nebenwirkungen" sowie weiterührende Informationen - einen Artikel von Manfred Spitzer und ein Interview mit Martin Korte - finden Sie hier: https://pressetreff.3sat.de/startseite/programm/programmhinweise/artikel/digitale-nebenwirkungen/

Bilder: https://presseportal.zdf.de/presse/nebenwirkungen

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de
Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: