3sat

3sat: Vernarbte Wunden
Vom Erinnern und Vergessen in Deutschland

    Mainz (ots) -
    
    Samstag, 24. November 2001, 19.20 Uhr
    
    Erstausstrahlung
    
    Unser Gedächtnis ist selektiv. Es wählt aus, woran wir uns
erinnern und was wir vergessen wollen - als Individuum oder als
Gruppe, als Familie oder als Nation. Historische Kollektiverlebnisse
und die gemeinsame Erinnerung an sie - oder ihre gemeinsame
Verdrängung - prägen die kollektive Identität. Das Dritte Reich und
der Massenmord an den Juden ist jahrzehntelang verdrängt worden, erst
die 68er haben die Auseinandersetzung mit dieser Zeit gesucht. Heute,
fast 60 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, stirbt die Generation der
Zeitzeugen aus. Wie die Auseinandersetzung mit dem
Nationalsozialismus und dem Holocaust in Zukunft aussehen wird, wird
jedoch entscheidend für das Selbstverständnis und die Identität der
jüngeren Generation in Deutschland sein. Seit einem guten Jahrzehnt
steht Deutschland vor einer zweiten Herausforderung: der Aufarbeitung
der DDR.
    
    Myriam Halberstams Film aus der 3sat-Reihe "Zeit TV" beleuchtet
kollektives Erinnern und Vergessen und die gesellschaftlichen Folgen
dieser Erscheinungen.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Bernd Engelhart (06131-70-6332)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: