3sat

30 Jahre 3sat - Qualität hat Zukunft
Der Kulturkanal feiert Jubiläum
"3sat ist bei seinen Zuschauern so erfolgreich wie noch nie", so Dr. Langenstein, Vorsitzender der 3sat-Geschäftsleitung

Mainz (ots) - Es ist die Geschichte einer überaus erfolgreichen und grenzübergreifenden Zusammenarbeit: Vor 30 Jahren, am 1. Dezember, von den Öffentlich-Rechtlichen als Experiment begonnen, legen seitdem deutsche, österreichische und Schweizer Fernsehmacher ihr Kultur-Know-How in einem gemeinsamen Programm zusammen: 3sat. Das visuelle Kulturangebot von vier Sendern hat während drei Jahrzehnten in einer sich drastisch ändernder Medienlandschaft gezeigt: Qualität besteht! "3sat ist bei den Zuschauern so erfolgreich wie noch nie in seiner Geschichte. Auch und gerade in der rasch wachsenden Medienwelt hat sich das Konzept des Qualitätsprogramms aufs Beste bewährt", erklärt Dr. Gottfried Langenstein, Vorsitzender der 3sat-Geschäftsleitung und Direktor Europäische Satellitenprogramme beim ZDF.

"30 Jahre 3sat" am 1. Dezember - ein Grund, dieses Jubiläum gemeinsam mit den Zuschauern auf dem Bildschirm zu feiern. Im Geburtstagsprogramm kann ein wichtiges Markenzeichen von 3sat nicht fehlen: die Thementage. "Wir zeigen an vier Thementagen eine Auswahl herausragender Filme und Dokumentationen, große Bühnen- und Konzertereignisse, die beispielhaft für die Programmsäulen von 3sat stehen", so Dr. Gottfried Langenstein zum Jubiläumsprogramm.

4 x 24 Stunden stehen ab Samstag, 29. November, für abwechslungsreiche und informative Unterhaltung: "Bühnenwelten" lädt am Samstag, 29. November, ab 6.05 Uhr, ein zu Theater, Oper und Ballett von "Aida" bis zur "Zauberflöte", von Jelinek bis Shakespeare. Am Sonntag, 30. November, ab 6.00 Uhr, heißt es "In 24 Stunden um die Welt": Reisedokumentationen aus allen Kontinenten geben Anregungen für die nächste Urlaubsplanung. Transplantationsmedizin, Intelligenzforschung und der Erfindungsreichtum der Natur: Der Montag, 1. Dezember, widmet sich ab 6.00 Uhr der "Welt der Wissenschaft". Am Dienstag, 2. Dezember, zeigen ab 6.05 Uhr in "Lebenswelten" Dokumentarfilmer wie der kürzlich verstorbene Harun Farocki, Hans-Dieter Grabe und Heinz Emigholz ihre Beobachtungen der Realität.

3sat blickt auch auf eine lange Tradition zurück, wenn es um Humorvolles und Kabarettistisches geht. Da darf ein augenzwinkernder Rückblick auf die 3sat-Geschichte nicht fehlen. Das Mockumentary "Die wirklich wahre Geschichte von 3sat" am Sonntag, 7. Dezember, 21.45 Uhr, erzählt in Erstausstrahlung eine Geschichte "voller Tragik, Liebe und Verrat".

Ein Kulturfahrplan der besonderen Art ist die vierteilige Dokumentation "Bewegte Republik Deutschland". Was hat sich in den fast 70 Jahren nach Kriegsende in Deutschland getan? Was hat wer und wie nachhaltig für Gesellschaft und Kultur bewirkt? Die Erstausstrahlungen beleuchten ab Montag, 8. Dezember, einschneidende Ereignisse, wichtige Wegmarken, gesellschaftlich relevante Strömungen, richtungsweisende Aktionen und Werke in Kunst und Kino, Musik und Literatur: Zeitzeugen wie Günter Grass, Roger Willemsen und Herbert Grönemeyer kommentieren und bewerten die Kultur einer bewegten und bewegenden Geschichte. Teil eins "Schuld und Wunder 1945 - 1965" wirft am Montag, 8. Dezember, 20.15 Uhr, einen Blick auf die Zeit des Wiederaufbaus, die Entstehung einer neuen Literatur- und Kunstszene und die Aufarbeitung der Vergangenheit. Teil zwei, "Zur Waffe, Schätzchen 1962 - 1983", betrachtet direkt im Anschluss um 21.00 Uhr die Zeit der verhärteten Fronten im Kalten Krieg, aber auch des Protests und der sexuellen Revolution. Was passierte im Deutschland auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs? "Geteilter Himmel 1949 - 1989", der dritte Teil der Dokumentation, zeigt am Mittwoch, 10. Dezember, um 20.15 Uhr, 40 Jahre Kulturgeschichte in der DDR. Im vierten und letzten Teil, "Die Deutschland-Maschine 1989 - 2014", geht es um die Zeit nach der Wiedervereinigung: die Wehen des Zusammenwachsens, ein neues Selbstbewusstsein und Wir-Gefühl - aber auch um die Suche nach neuen Positionen, nicht nur bei den Kunst- und Kulturschaffenden.

Auch nach dem Jubiläumsprogramm erwartet die Zuschauer bei 3sat gute und informative Unterhaltung und beste Berichterstattung. "Kultur und Wissenschaft sind mit den beiden werktäglichen Magazinen 'nano' und 'Kulturzeit' die Markenzeichen des Senders und Erfolgsbeispiele des Qualitätskonzepts, dem sich die 3sat-Partner mit diesem Kanal verschrieben haben. Bühnenereignisse jeden Samstagabend, Theater, Opern und Konzerte in der Primetime, der lange Dokumentarfilm, Wissenschaftsabende und Thementage - das sind Beispiele des inhaltlichen Engagements", so Dr. Gottfried Langenstein.

Hinweis für Journalisten: Weitere, detaillierte Informationen zum Jubiläumsprogramm und Videostreams zu den Programmen sowie ein ausführliches Interview mit Dr. Gottfried Langenstein finden Sie unter www.pressetreff.3sat.de.

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Stefanie Wald
Telefon: +49 (0) 6131 - 701-6419
E-Mail: Wald.S@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: