3sat

3sat-"Kulturzeit" erörtert weiterhin Hintergrundthemen zu Terroranschlägen
"Die Legitimität und Verhältnismäßigkeit von Vergeltung"

    Mainz (ots) -

    Studiogast: Friedensforscher Johan Galtung, Oslo
    
    Freitag, 28. September 2001, 19.20 Uhr
    
    Nach den Anschlägen in den USA hat Amerika dem Terrorismus den
Krieg erklärt. Nur wenige Stunden nach den Attentaten kündigte George
W. Bush die Ausrottung des grenzüberschreitenden terroristischen
Systems und seiner Wurzeln an. Die Selbstmordattentäter und ihre
Drahtzieher erklärte der amerikanische Präsident zu Feinden der
Menschheit und versprach Vergeltung für den Tod von über 6.000
unschuldigen Zivilisten.
    
    Wer strafen will, kann indes noch lange nicht tun, was er will.
Auch für Vergeltung gilt die Verhältnismäßigkeit der Mittel. Die
Vereinigten Staaten haben Osama bin Laden den Krieg erklärt. Doch der
Rechtsbegriff "Krieg" bezeichnet ausschließlich das Verhältnis
zwischen Staaten, nicht das zwischen einem Staat und einem Individuum
beziehungsweise einer Gruppe von Terroristen, die sich, wie im Fall
Afghanistans, in einem fremden Land aufhält. Völkerrechtlich zu
klären ist die Frage, ob es sich bei den Anschlägen auf das
World-Trade-Centre und das Pentagon um einen "bewaffneten Angriff"
handelt, der erst das Recht der USA auf Selbstverteidigung mit
militärischen Mitteln begründen könnte. Welche Verbrechen sind als
Terrorakte anzusehen und zu welchen Abwehrmaßnahmen sind Staaten
berechtigt? Ist das Recht zur Abwehr terroristischer Gewalt auf die
Vereinigten Staaten beschränkt, oder können sich darauf auch andere
Staaten berufen? Dürfen bei einem Gegenschlag zivile Opfer der
gegnerischen Seite mit einkalkuliert werden? Fragen, die "Kulturzeit"
mit dem norwegischen Friedensforscher Johan Galtung diskutiert.
    
    Außerdem:
    Herr der Phantasie
    Tollkiens Ringkrieg wird auf der Leinwand fortgeschrieben - Ein
Zeichen von Sinnsuchen im kommerziellen Mainstream
    
    
    Es moderiert Tina Mendelsohn.
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Stefanie Wald (06131 - 706261)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: