3sat

Demnächst bei 3sat - Programm-Highlights von Samstag, 15. September, bis Freitag, 21. September 2001

    Mainz (ots) - Im Rahmen des diesjährigen "Festspielsommers"
überträgt 3sat am Samstag, 15. September, 20.15 Uhr, ein "Konzert des
WDR-Sinfonieorchesters" live aus der Kölner Philharmonie. Mit diesem
Konzert wird in der Domstadt gleich ein Doppeljubiläum gefeiert: der
15. Geburtstag der Kölner Philharmonie sowie der 50. Geburtstag des
WDR-Studios für Elektronische Musik. Auf dem Programm stehen die
Uraufführung des eigens für diesen Anlass komponierten Stücks "Der
ewige Tag" für Chor, Orchester und Elektronik von York Höller sowie
Gustav Mahlers "Lied von der Erde". Es singen Waltraud Meier
(Mezzosopran), Roland Wagenführ (Tenor), sowie der WDR-Rundfunkchor
unter der Leitung von Semyon Bychkov.
    
    Die kriegerischen Auseinandersetzungen um die Aufteilung des
ehemaligen Jugoslawien haben tiefe Wunden geschlagen. In einer
elfteiligen Reihe setzt sich 3sat ab Sonntag, 16. September, mit der
Komplexität des Konflikts auseinander. "Balkan - Von Nachbarn und
Feinden" gibt mit mehreren Spiel- und Dokumentarfilmen Einblick in
die Sichtweise der Beteiligten und ihrer europäischen Nachbarn. Den
Auftakt machen innerhalb der "Dokumentarfilmzeit" drei Filme in
deutscher Erstausstrahlung: Ab 21.15 Uhr skizziert "Wir sind doch
Nachbarn" (1993) eine bosnische Dorfgemeinschaft, die innerhalb eines
Jahres in tödlicher Feindschaft auseinander bricht. Im Anschluss, ab
22.10 Uhr, zeichnet der belgische Dokumentarfilm "Darko und Vesna"
(1997) ein in seiner Intimität und Offenheit stark berührendes
Porträt zweier Menschen, das die durch den Krieg angerichteten
psychologischen Verwüstungen offen legt. Ab 22.55 Uhr begleitet der
ebenso zurückhaltende wie anschauliche Film "Die roten Gummistiefel"
(2000) eine bosnische Frau auf ihrer schmerzhaften und gefährlichen
Suche nach ihren Angehörigen. Am Montag, 17. September, 22.25 Uhr,
porträtiert die Neuproduktion "Kennwort Kino" europäische
Filmemacher, die sich zum Balkan-Konflikt zu Wort gemeldet haben. Der
spannende Spielfilm "Dem Tod auf der Spur" (1997), den 3sat am
Dienstag, 18. September, ab 22.25 Uhr ausstrahlt, basiert auf den
Erfahrungen und dem Buch des Kriegsberichterstatters Arturo
Pérez-Reverte und handelt von einer jungen Fernsehreporterin, die in
Bosnien mit der fragwürdigen Realität heutiger
Kriegsberichterstattung konfrontiert wird. "Liebe Ljiljana" (2000),
ein sehr persönlicher Dokumentarfilm der 1975 in Bosnien geborenen
Regisseurin Nina Kusturica, den 3sat als Erstausstrahlung zeigt,
beschließt die Reihe am Freitag, 28. September, 1.00 Uhr.
    
    Am 1. Januar 2002 wird der Euro eingeführt. "Kulturzeit"
beschäftigt sich mit den kulturellen und kulturgeschichtlichen
Aspekten des Themas "Geld" und nimmt das Zahlungsmittel von Montag,
17. September, bis Freitag, 26. Oktober unter die Lupe. Zweimal
wöchentlich beleuchtet das Magazin in rund dreiminütigen Essays
Wechselbeziehungen wie die zwischen "Geld und Liebe" oder "Geld und
Krieg".
    
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: