3sat

3sat-Programmänderungen
Samstag, 5. Mai 2001 bis Sonntag, 20. Mai 2001

Mainz (ots) - Achtung!! Bitte nochmalige Programmänderung beachten!! Samstag, 5. Mai 2001 20.15 Dämonen (VPS 20.14) ZDF/arte 23.10 !! Vom 11. Mai bis 18. Juni wird's kritisch! (VPS 23.08) ORF Eine Vorschau auf die Wiener Festwochen 2001 Film von Gabriele Madeja, Österreich 2001 Vom 11. Mai bis zum 18. Juni finden die Wiener Festwochen statt. Zum 50-Jahr-Jubiläum der Veranstaltung zeigt 3sat einen Vorbericht über die Highlights des diesjährigen Programms. International renommierte Regisseure präsentieren ihre neuesten Theater- und Opernproduktionen in Wien. Der Auftakt kommt aus China: "Mudan Ting" - "Der Päonien-pavillon" - eine 19-stündige Oper aus der Ming-Dynastie, gastiert im Museumsquartier, dem alten/neuen Schauplatz der Wiener Festwochen. Noch vor seiner Eröffnung ziehen die Festwochen hier ein. Ein weiterer Schwerpunkt ist Arnold Schönberg gewidmet: In Zusammenarbeit mit dem "Schönberg Festival" gibt es eine "Erwartung" und das unbekannte Schönberg-Theaterstück "Der biblische Weg". Peter Zadek, Thomas Ostermeier, Frank Castorf und Klaus Michael Grüber zeigen ihre neuen Inszenierungen. Und ein "Struwwelpeter" kommt als Gast aus England: "Shockheaded Peter" - eine schrille Revue mit Musik von den "Tiger Lillies". Das Festival im Festival liefert Hortensia Völckers: Unter dem Titel "Du bist die Welt" gibt es 24 Tage lang Filme, Videokunst, eine Ausstellung, ein Sym-posion, Vorträge zum Thema Gesellschaftspolitik. Mit diesem Programm verabschiedet sich das Dreier-Direktorium Bondy/Kehr/Völckers von den Wiener Festwochen. Im kommenden Jahr wird Luc Bondy allein verantwortlich sein. Am Freitag, 11. Mai, ab 21.20 Uhr überträgt 3sat die "Eröffnung der Wiener Festwochen" live vom Rathausplatz in Wien. 23.30 Boulevard Bio ARD/WDR 0.30 Seitenblicke - Revue ORF 0.55 ZDF SPORTstudio ZDF 2.10 Round Midnight ARD/WDR 3.40 Mord am Canal Grande ZDF 4.10- anders fernsehen 3sat 4.15 Die Sendung "Rockin Robin" entfällt. Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. Donnerstag, 10. Mai 2001 Achtung!! Bitte Textergänzung beachten!! 22.25 Bühler Begegnungen ARD/SWR !! Peter Voß im Gespräch mit Reiner Kunze "Zeit für Gedichte?" (Erstsendung 3sat: 16.3.2000) "Im Meer der Frauen scheitern wenige bei Nacht - viele im Morgengrauen": Das, so Reiner Kunze, ist Poesie. Aber: Ist heute Zeit für so etwas? Wer schreibt, wer liest sie? Wer braucht Gedichte? Hat so ein "Bildwerk aus Sprache" im Medienzeitalter eine Chance? Kann ein Gedicht verändern? Ein Gedicht gegen den Krieg zu Beispiel: "Soldaten: so wie im Herbst am Baum: Blatt und Blatt" - eines, sagt Kunze, das "keine Chance hätte, wäre es nicht diese einmalige Vorstellung, die wir bisher nicht gedacht haben". 45 Minuten lang diskutiert der Schriftsteller, der 1977 die DDR verließ und nach der Wende mit "Deckname 'Lyrik'" für Aufsehn sorgte, mit SWR-Intendant Peter Voß über Poesie und Politik, er zitiert und kritisiert und nimmt Stellung zur Situation in Österreich. Kernfrage der "Bühler Begegnungen": Zeit für Gedichte? (Diese Ergänzung gilt auch für die Nachtwiederholung um 1.30 Uhr) Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. Sonntag, 20. Mai 2001 Achtung!! Bitte Textergänzung beachten ! 10.00 Die Bestenliste - Das Literaturmagazin ARD/SWR !! Die besten Bücher im Mai Moderation: Hubert Winkels Folgende Bücher werden besprochen: Urs Allemann: "Holder die Polder" Moses Rosenkranz: "Kindheit" Paul Celan/Gisèle Celan-Lestrange: "Briefwechsel" Norbert Zähringer: "So" Martin Kessel: "Herrn Brechers Fiasko" Gäste im Studio: Der Schweizer Schriftsteller Urs Allemann mit seinem neuen Gedichtband "Holder die Polder": Oden, Elegien und Andere. Norbert Zähringer und sein erster Roman "So". Die skurrile Geschichte des Bankfilialleiters Gummer: sein Büro befindet sich in einem Wellblech-container in einer heruntergekommen Berliner Gegend. Er erfindet Kunden. Und ahnt nichts von dem Tunnel, der gerade zu seiner Bank gegraben wird... Andreas Nentwich (Die ZEIT) stellt eine Wieder-entdeckung vor: "Herrn Brechers Fiasko" von Martin Kessel, ein Angestelltenroman, ein Berlinroman aus der Endphase der Weimarer Republik. Beiträge: ...über den Briefwechsel von Paul Celan und seiner Frau Gisèle. Das beeindruckende Dokument gibt Einblicke in eine komplexe Beziehung, erzählt von einer Liebe unter extremen Bedingungen und deren erschütterndem Ende. ...über Moses Rosenkranz und sein Fragment einer Autobiographie: "Kindheit" über die Jahre vor dem Ersten Weltkriege in der ländlichen Bukowina. (Diese Textergänzung gilt auch für die Nachtwiederholung am 23.Mai um 2.50 Uhr.) Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die VPS-Zeiten den Beginnzeiten. ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: 3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479 Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: