3sat

"3sat extra" zur Diskussion um die Verlängerung der Atomlaufzeiten aktuell ins Programm genommen

Mainz (ots) -

Montag, 30. August 2010, 22.25 Uhr

Erstausstrahlung


Die Regierung aus CDU und FDP diskutiert seit Monaten über eine 
Laufzeitverlängerung der deutschen Atomkraftwerke. Die Regierung gibt
vor, man brauche die Atomtechnik als eine Brückentechnik, bis andere 
Energieträger zur Verfügung stünden. Doch ist das sinnvoll? Und falls
ja, wie lang sollen die Laufzeiten sein? Die Fronten gehen quer durch
die Regierungsparteien. Österreich scheint Deutschland in Sachen 
Energiepolitik weit voraus zu sein. Nach einem Volksentscheid 1978 
hat sich Österreich bereits gegen Kernenergie entschieden und setzt 
sich auch transnational für einen Ausstieg aus der Atomenergie ein. 
Neben bewusstem Energieverbrauch setzt Österreich auf regenerative 
Energien - wie beispielsweise die Wasserkraft. Auch bei uns sagen 
zahlreiche Wissenschaftler, dass die regenerativen Energien längst so
weit seien, in wenigen Jahren den Anteil am produzierten Strom zu 
vervielfachen. Die Energiebranche ist anderer Meinung. Brauchen wir 
also den Atomstrom wirklich als Brückentechnik und brauchen wir ihn 
für fünf, fünfzehn oder noch mehr Jahre?

Im Studio spricht der 3sat-Moderator mit Gästen aus Wissenschaft und 
Politik und erörtert die unterschiedlichen Standpunkte aus der 
Perspektive der wissenschaftlichen Fakten.


Redaktionshinweis: Ständig aktualisierte Informationen zu dieser 
Sendung - wie beispielsweise die Studiogäste - erhalten Sie am 
Nachmittag auf www.pressetreff.3sat.de.

 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
Telefon: +49 (0) 6131 - 706261
E-Mail: bernhard.p@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: