3sat

3sat Pressemeldung
Zehn Jahre DENKmal in 3sat: Tradition für helle Köpfe

Mainz (ots) - Als 3sat 1990 DENKmal erstmals in sein Programm aufnahm, war das Frage- und Antwortspiel nach fünfjähriger Laufzeit im ZDF bereits zu Rang und Namen gekommen. Der geistige Vater, Helmut Greulich, hatte sein Ziel, ein zugleich anspruchsvolles und unterhaltsames Quiz zu konzipieren, erfolgreich in die Tat umgesetzt. Lebendig und anregend ist das älteste Kultur-Ratespiel in der deutschen Fernsehlandschaft bis heute geblieben. Auch nach zehn Jahren fordert DENKmal einmal im Monat Wissen und Kombinationsgabe der Zuschauer heraus. Jede Sendung kreist um ein klar umrissenes Thema. Aus ungewöhnlichen, oft überraschenden Blickwinkeln erzählen Bilder und Kommentare Wissenswertes über unterschiedliche Werke und Personen der Kulturgeschichte. Darin eingebettet, bilden sechs Fragen den Rahmen und roten Faden des Ratespiels. Die Buchstabenkombination, die sich aus den richtigen Antworten ergibt, eröffnet dem gewitzten Rater die Gewinnchance auf ein stilvolles Kultur-Wochenende. Im "virtuellen" DENKmal-Studio führt der Schweizer Fernsehjournalist Charles Clerc durch die Sendung. Als Mann der "harten News" kennen ihn seine Landsleute, denn er ist der Anchorman für die Tagesschau, die Hauptnachrichtensendung des Schweizer Fernsehens. Sein Faible für Literatur und Kunst, gepaart mit einer unverkennbaren Mischung aus profunder Kennerschaft, Wortgewandtheit und brillantem Witz, hatte er schon vor seinem Einstieg bei DENKmal als Moderator von Kultursendungen unter Beweis gestellt. DENKmal animiert nicht nur zum Knobeln und Tüfteln, fast spielerisch zieht es den Zuschauer 35 Minuten lang in den Bann der menschlichen Kultur- und Geistesgeschichte: Fernsehen zum Mitmachen, auch über die Dauer der Sendung hinaus. Denn für alle, die mehr wissen und raten wollen, gibt es ein DENKmal-Rätsel auch im Internet. Wöchentlich können hier helle Köpfe per Mausklick ihre Kenntnis vor allem der "jungen" Kulturszene unter Beweis stellen. Wie auch auf dem Fernsehbildschirm, machen Tipps und Hintergründe zu Literatur, Kunst und Musik DENKmal ganz nebenbei auch noch zu einem Feuilleton für alle, die wachen Auges das aktuelle Kulturgeschehen verfolgen wollen. Zum zehnjährigen Jubiläum im September lädt DENKmal zum Besuch einer ganz besonderen "Ausstellung" ein: Alle 600 Künstler und Werke, die in den mittlerweile fast 100 Sendungen vorgestellt wurden, präsentieren sich unter www.3sat.de in der virtuellen Internet-Galerie. Beim 37. Basler Festival für Bildungsfernsehen (Prix Bâle) wurde DENKmal 1999 mit dem SRG-SSR-idée-suisse-Preis, der bedeutensten Auszeichnung im europäischen Bildungsfernsehen, ausgezeichnet. In der Begründung befand die internationale Jury, dass DENKmal "in spielerischer Weise ein vertieftes Verständnis für das jeweilige Thema weckt." Bestätigung und Ansporn für das DENKmal-Team, auch weiterhin intelligentes Fernsehen zu machen. ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de 3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit Tel 06131/706479 Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: