3sat

3sat-Programmplanung
Achtung!! Bitte Programmänderung beachten!! Nr. 150

Mainz (ots) - 25/00 3sat Freitag, 23. Juni 2000 10.20 Geymüllers Sommerschlössel ORF (aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild") 10.45 !! Erinnern und Versöhnen SF DRS Kirchliche Schuldbekenntnisse und ihre Folgen Schweiz 2000 (aus der SF DRS Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie") Es ist schwer, Verfehlungen einzugestehen und um Vergebung zu bitten: schwer für den Einzelnen und schwerer noch für eine Institution. Deshalb sorgte das päpstliche "Mea culpa" vom 12. März weltweit für Aufsehen. Mit dem Schuldbekenntnis allein aber ist es nicht getan. Es müssen ihm Taten folgen. Wie diese auszusehen hätten - im Hinblick auf die Oekumene, auf das Verhältnis zu den Juden, auf die Stellung der Frau -, darüber diskutieren, unter der Leitung von Klara Obermüller, der Fundamentaltheologe Jürgen Werbick, der Oekumeniker Geiko Müller-Fahrenholz, die feministische Theologin Doris Strahm und Matthias Mettner, Studienleiter an der Zürcher Paulus-Akademie. 11.45 nachtstudio ZDF Mit Volker Panzer und Gästen Thema: Ewiges Leben (Diese Änderung gilt auch für die Nachtwiederholung am 28.06.00) Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. 27/00 3sat Freitag, 7. Juli 2000 10.45 !! Einbürgerung und die Grenzen der VolksrechteSF DRS Eine Debatte unter der Leitung von Erwin Koller Schweiz 2000 (aus der SF DRS Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie") Die Appenzeller Frauen erhielten ihr Stimm- und Wahlrecht vom Bundesgericht in Lausanne, gegen den Willen des männlichen Souveräns der Landgemeinde. Bald könnten auch Ausländerinnen und Ausländer das Schweizer Bürgerrecht von einem Gericht zugesprochen erhalten, entgegen dem Entscheid unwilliger Schweizermacher. Was bedeutet es für unsere Demokratie, wenn der Wille der Mehrheit den Forderungen der Menschenrechte unterliegt? Darüber debattieren in der "Sternstunde Philosophie" unter der Leitung von Erwin Koller die Zürcher Nationalrätin Regina Aeppli, der Berner Verfassungsrechtler Walter Kälin, der St. Galler Wirtschaftswissenschaftler Gerhard Kirchgässner und der Zuger Sicherheitsdirektor Hanspeter Uster. (Diese Ergänzung gilt auch für die Nachtwiederholung am 12.07.00) Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. 28/00 3sat Freitag, 14. Juli 2000 10.45 !! Von Deutschland nach DeutschlandSF DRS Klara Obermüller im Gespräch mit Marcel Reich-Ranicki Schweiz 1999 (aus der SF DRS Reihe "Sternstunde Philosophie") Lange wollte er von einer Autobiographie nichts wissen. Jetzt hat er sie doch geschrieben - ein Jahr vor seinem 80. Geburtstag. Marcel Reich-Ranicki, der in Deutschland aufgewachsen, 1938 von den Nazis nach Polen deportiert worden und dem Tod im Warschauer Getto nur mit knapper Not entronnen war, ist, allen äusseren Erfolgen zum Trotz, zeit seines Lebens ein Gezeichneter geblieben. Im Gespräch mit Klara Obermüller spricht er von der Last der Erinnerung, von der vergeblichen Suche nach Zuflucht und Geborgenheit und von der großen Liebe seines Lebens: der deutschen Literatur. Buchtipp: Marcel Reich-Ranicki: "Mein Leben", Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart 1999. (Diese Änderung gilt auch für die Nachtwiederholung am 19.07.00) Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: 3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479 Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: