3sat

3sat-Programmplanung
Achtung!! Bitte Programmänderung beachten!! Nr. 139

Mainz (ots) - 26/00 3sat Freitag, 30. Juni 2000 20.00 Tagesschau ARD 20.15 !! Die Affenbanden von Santa Rosa (VPS 20.14)ZDF Ungleiche Rivalen im Tropenwald Film von Martin Dohrn Filme über Affen gibt es manche, oft stehen die vertrauten Menschenaffen im Mittelpunkt, oder afrikanische Arten. Martin Dohrn wagte sich an gleich mehrere Baumbewohner Mittelamerikas, die bisher kaum zu sehen waren. Ihr Überleben und vor allem ihr wechselvolles Zusammenleben verband er zu einem ungewöhnlich stimmungsvollen Jahreszyklus. Die trockenen und zeitweilig blätterlosen Wälder im Norden Costa Ricas scheinen ein ungemütlicher Ort für Affen zu sein. Dennoch leben hier drei Arten fast unmittelbar zusammen, die jede auf ihre Weise mit den Anforderungen der Umwelt zurechtkommt. Es sind die Weißstirnkapuziner, die Panama-Klammeraffen und die Mantelbrüllaffen. Ihr Äußeres und ihr Benehmen sind denkbar unterschiedlich. Alle drei sind jedoch eng miteinander verwandt, und eine ganz eigene Art von Haßliebe hält sie ein Leben lang miteinander verbunden. Während der Regenzeit ist der Wald, so wie es sich für einen tropischen Dschungel gehört, mit Früchten, Blüten und Insekten übervoll. Die Affen verbringen ihre Tage mit Fressen, Fellpflege und Spielen. Wenn im November die Regenwolken verschwinden, fallen die Blätter, und die Streitereien unter den Kletterkünstlern beginnen. Die ausschließlich vegetarisch lebenden Brüllaffen trifft es dabei am härtesten: Ihre Stimmen sind gewaltig, ihre Körper- und Geisteskräfte beschränkt. Als Prügelknaben müssen sie allerlei Aggressionen der anderen beiden Affenarten über sich ergehen lassen. Trotzdem sind Brüllaffen oft die zahlreichsten der drei. Mit ihrer trägen Lebensweise sitzen sie die Trockenzeit einfach aus. Klammeraffen sind mit ihren überlangen Armen die Akrobaten im Astgewirr. Mit großer Geschwindigkeit schwingen sie täglich kilometerweit durch die Baumkronen, um die wenigen früchtetragenden Bäume zu finden. Ihre Gruppen haben nur einen geringen Zusammenhalt und fallen immer wieder auseinander, wenn es auf Nahrungssuche geht. Ganz im Gegensatz zu den Kapuzineraffen. Bei ihnen finden um Territorien und Gruppenpositionen oft Kämpfe auf Leben und Tod statt. Martin Dohrn gelang es, einen erbitterten Kleinkrieg einzufangen, der sich über Tage hinzog. Die Kapuziner sind "die Schlauen" unter den drei Affen. Mit ihren großen Gehirnen können sie ihr Verhalten den äußeren Bedingungen anpassen, neue Nahrungsquellen erschließen und mit List auch verschiedene Kleintiere überwältigen. Ihre beiden viel größeren Affenkollegen vertreiben die Kapuziner mit roher Gewalt, wenn sie einen Fruchtbaum für sich beanspruchen. Nicht immer aber herrscht Konkurrenz in den Baumwipfeln. Es gibt Zeiten, in denen die Kapuziner friedlich Klammer- oder Brüllaffen lausen, und manchmal reiht sich ein einsamer Klammeraffe in eine Gruppe von Brüllaffen ein. Gerne verbünden sich alle drei, wenn es darum geht, ihre ärgsten Feinde zu vertreiben: Boas, Jaguarundis und Pumas, die sogar in die Baumkronen springen. Martin Dohrn zeigt, daß man nur genau hinschauen muß, um an einem windgepeitschten, oft lebensfeindlichen Ort eine Fülle überraschender Tiergeschichten zu entdecken. Seine Affenbeobachtungen werden, ungewöhnlich für einen Tierfilm, immer wieder von entspannter Jazz-Musik begleitet. Trotz vieler dramatischer, spannender Passagen ist "Die Affenbanden von Santa Rosa" eigentlich ein leiser Film, der sich der herben Schönheit der Trockenwälder als staunender Beobachter nähert. 21.00 auslandsjournal extra ZDF/3sat ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt Die Sendung "Löwen - gefährdete Herrscher im Süden Afrikas" entfällt. Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: 3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479 Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: