3sat

3sat-Programmplanung
Achtung!! Bitte Textergänzung beachten!!

Mainz (ots) - 6/00 3sat Freitag, 11. Februar 2000 !! 10.45 d Schneisen im Dickicht der ZukunftSF DRS Der Philosoph Walther Ch. Zimmerli im Gespräch mit Klara Obermüller und Rolf Probala (aus der SF DRS-Reihe "Sternstunde Philosophie") Nie stellt sich die Frage nach der Zukunft drängender, nie sind Denker gefragter als jetzt, da mit dem Jahreswechsel auch gleich ein neues Millennium angebrochen ist. Doch was genau die Zukunft bringt, vermögen auch sie nicht zu sagen. Sie können nur Entwicklungen aufzeigen, die dereinst von Bedeutung sein werden. Dies tut auch der in Deutschland lehrende Philosoph Walther Ch. Zimmerli. Seine Gedanken zur Zukunft der Arbeit- und Wissensgesellschaft, zur Bedeutung kultureller Differenzen sowie zur Wiederkehr des Normativen sollen Wegmarken im unwegsamen Terrain der Zukunft sein. (Diese Ergänzung gilt auch für die Wiederholung am 16.2., 2.30 Uhr) Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. 7/00 3sat Freitag, 18. Februar 2000 10.45 !! Das Schöne ist unwiderstehlich SF DRS Cafe Philo mit Iso Camartin (aus der SF DRS-Reihe "Sternstunde Philosophie") Bei Iso Camartin ist Philosophieren über die Schönheit keine akademische Pflicht, sondern es bereitet Lust - und erst recht im Philosophischen Café. Vieles lockt uns, sagt Camartin, die Liebe, das Geld, die Macht. Die stärkste Lockung aber geht von der Schönheit aus. Doch was macht denn etwas überhaupt schön? Und warum schaffen Künstler hässliche Dinge? (Diese Ergänzung gilt auch für die Wiederholung am 23.2., 1.50 Uhr) 11.45 nachtstudio ZDF 12.45 Country Roads SF DRS In der Februar-Sendung wechseln sich Klassiker wie "Big Guitar" der Blackhawk, "455 Rocket" von Kathy Mattea, "Cats In The Cradle" von Ricky Skaggs oder Dolly Parton's "Just when I Needed You Most " ab mit heißen, neuen Videos von LeAnn Rimes, Toby Keith, Steve Wariner und Sherrie Austin, um nur einige zu nennen. Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt. 23.20 Zum 100. Geburtstag von Luis BuñuelARD/WDR !! Das verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz (VPS 23.19) (Ensayo de un Crimen) Spielfilm, Mexiko 1955 Archibaldo de la Cruz Ernesto Alonso Lavinia Miroslava Ster Patrizia Terrazas Rita Macedo Carlota Adriana Welter Alejandro Rivas Rodolfo Landa Die Gouvernante Leonor Llausas Regie: Luis Buñuel (87 Minuten) Archibaldo de la Cruz, sensibel und vermögend, hat eine große Leidenschaft: den Mord. Seine Mutter schenkte ihm einst eine Spieldose, und seine junge Gouvernante erzählte ihm dazu die Geschichte von dem König, der mit Hilfe einer Spieldose jeden tot zu Boden sinken ließ, von dem er dies wünschte. Am selben Tag wird die Gouvernante vor seinen Augen von einer Kugel niedergestreckt. Während sie zu Boden sinkt, verschieben sich ihre Röcke - der Anblick der seidengekleideten Beine versetzt den empfänglichen Knaben in Verzückung. Die Spieldose findet der erwachsene Archibaldo in einem Antiquitätenladen wieder - das vergessene Kindheitserlebnis wird nun zum Auslöser für seine ungewöhnliche Passion. Archibaldo beginnt, die Ermordung mehrerer Frauen vorzubereiten. Bis auf eine sterben sie auch alle, nur dass nicht er es ist, der sie umbringt. Die Reiseleiterin Lavinia, für die er den Flammentod vorgesehen hat, kommt mit dem Leben davon: Von Touristen gestört, schiebt er ersatzweise eine Schaufensterpuppe in den Brennofen. Am Ende wird Archibaldo gerettet: Er wirft die Spieldose in einen Teich und heiratet Lavinia. !! 0.45 Seitenblicke (VPS 0.35) ORF !! 0.50 Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:SF DRS 10 vor 10 (VPS 21.50) !! 1.15 ZDF JazzClub (VPS 1.10) ZDF !! 2.20 nano (VPS 2.10) 3sat (Wiederholung von 18.30 Uhr) !! 2.50 Kulturzeit (VPS 0.01) 3sat (Wiederholung von 19.20 Uhr) !! 3.25- 7 Tage anders fernsehen (VPS 3.15)3sat 3.30 Der Spielfilm "Die Vergessenen" entfällt. Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. 10/00 3sat Freitag, 10. März 2000 14.30 Hierzulande ARD/MDR Unterwegs 14.45 Vor 30 Jahren (VPS 14.44) ZDF !! Zerschlagene Zukunft - Kindesmißhandlung in Deutschland Film von Helmut Greulich (Erstsendung: 4.11.1968) Aus dem Pressetext von 1968: Jedes Jahr werden hundert Kinder in der Bundesrepublik von ihren Eltern oder Angehörigen totgeprügelt - eine schreckliche Ziffer, die nur über die tatsächlich aufgeklärten, spektakulären Fälle von Kindesmißhandlung Auskunft gibt. Bei keinem anderen Verbrechen ist die Dunkelziffer der nicht bekanntwerdenden Straftaten so groß: 95 Prozent aller Fälle kommen nie ans Licht. Die mißhandelten Kinder sind viel zu eingeschüchtert, um von sich aus anderen etwas zu sagen. Helmut Greulich hat zur Vorbereitung dieses Berichts eine Fülle von Vernehmungsprotokollen und Gerichtsakten durchgearbeitet, ehe er sich entschloß, mit einer Reihe von Verurteilten Interviews aufzunehmen. Seine Sendung gibt einen erschütternden Einblick in Milieus und Motive, in Hintergründe und Auswege aus einer Kriminalität, die mit zunehmendem Egoismus und einseitigem Konsumdenken vieler Eltern verflochten zu sein scheint. 15.25 Migräne - Inferno im Kopf SF DRS Die Sendung "Vor 30 Jahren: Ski-Faszination" entfällt. Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: 3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479 Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: