Axel Springer SE

Michael Thalheimers Inszenierung von "Emilia Galotti" am Deutschen Theater erhält den Friedrich-Luft-Preis

Berlin (ots) - Michael Thalheimers Inszenierung von "Emilia Galotti" am Deutschen Theater erhält den diesjährigen Friedrich-Luft-Preis der BERLINER MORGENPOST. Die Jury, der auch der Schauspieler Otto Sander und der ehemalige Intendant der Berliner-Festspiele Ulrich Eckhardt angehören, würdigte damit die Radikalität und Konsequenz, mit der Thalheimer eine neue und heutige Sicht auf Lessings Klassiker ermöglicht. Michael Thalheimer arbeitet seit 1997 als Regisseur. Vor zwei Jahren wurde er mit einer heftig umstrittenen Inszenierung von Molnárs "Liliom" in Hamburg überregional bekannt. Der mit 7500 Euro dotierte Preis wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben und ist die einzige Berliner Auszeichnung, die Theaterinszenierungen würdigt. Die BERLINER MORGENPOST erinnert damit zugleich an ihren 1990 verstorbenen langjährigen Theater-Kritiker Friedrich Luft. Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderem Claus Peymann mit seiner Inszenierung von "Richard II." am Berliner Ensemble und Christoph Marthaler mit "Pariser Leben" an der Volksbühne. Die feierliche Preisver-leihung findet im April 2002 im Rahmen einer Aufführung im Deutschen Theater statt. ots Originaltext: Axel Springer Verlag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Charlotte Rybak Telefon: (0 30) 25 91-7 25 29 E-Mail: crybak@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: