Axel Springer SE

BILDWOCHE-Forsa-Umfrage zu den Tarifverhandlungen: 49 Prozent der Deutschen finden die Forderungen der IG Metall überzogen

    Hamburg (ots) - Die IG Metall will bei den laufenden
Tarifverhandlungen 6,5 Prozent mehr Lohn fordern. "Sind Sie der
Ansicht, dass diese Forderung angemessen ist?", wollte das
Forsa-Institut in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der
TV-Illustrierten BILDWOCHE wissen.
    
    Ergebnis: Fast die Hälfte (49 Prozent) aller Bundesbürger ist der
Ansicht, dass die IG Metall zu viel verlangt. 41 Prozent halten die
Forderung dagegen für angemessen. Nur fünf Prozent halten sie für zu
niedrig *.
    
    Große Unterschiede in Ost und West: Während im Westen 51 Prozent
der Befragten meinen, dass die IG Metall zu viel verlangt, sind es im
Osten  nur 41 Prozent. Und während nur 39 Prozent der Bürger im
Westen die Forderung  für angemessen halten, sind es im Osten 49
Prozent. Immerhin 35 Prozent aller Gewerkschaftsmitglieder erachten
die geforderten Tariferhöhungen als zu hoch. 54 Prozent halten sie
für angemessen.
    
    Zitate aus der Umfrage sind nur frei zur Veröffentlichung mit der
    Quellenangabe "TV-Zeitschrift BILDWOCHE".
    
    Die komplette Umfrage steht Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.
    
    * (an 100 Prozent fehlende Angaben: weiß nicht)
    
    
ots Originaltext: ASV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt: Silvie Rundel
Telefon: (0 40) 3 47-2 65 23
E-Mail: srundel@asv.de

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: