Axel Springer SE

Die Preisträger der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU
Neu: Hall of Fame für Thomas Gottschalk

Berlin (ots) - Am 5. Februar 2002 nehmen deutsche und internationale Stars aus Film, Fernsehen und Musik die begehrte GOLDENE KAMERA von HÖRZU entgegen. Im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt findet die 37. Verleihung des HÖRZU-Film- und Fernsehpreises statt. Deutschlands führendes wöchentliches Programm-Magazin zeichnet mit dem Preis herausragende Leistungen der vergangenen zwölf Monate aus. Die Preisträger der GOLDENEN KAMERA werden von der Redaktions-Jury unter der Leitung von Chefredakteur Jörg Walberer ausgewählt. Die Moderation übernimmt zum zweiten Mal Désirée Nosbusch, 37. Das ZDF überträgt DIE GOLDENE KAMERA von HÖRZU am Sonntag, 10. Februar 2002, ab 21.50 Uhr. In diesem Jahr wird DIE GOLDENE KAMERA in zwölf Kategorien vergeben. Die Preisträger sind (in alphabetischer Reihenfolge): DIE GOLDENE KAMERA Pop International für Anastacia Sie kennen sie alle: Zig Mal am Tag spielen die Radio-Sender "Paid My Dues". Anastacia, die Stimme des Jahres. Die hört man auf ihrem jüngsten Album "Freak Of Nature" in den schönsten Farben: vom rauchigen Blues bis zum fetzigen Rock. Und auf der Bühne schlägt Anastacia mit Power und Charisma jeden in den Bann. Das ZDF verleiht ihrem Song "One Day In Your Life" olympische Ehre. Und "Boom" ist ihr Volltreffer zur Fußball-WM. Eine Frau von Format: höllisches Temperament und Weltklasse Stimme. DIE GOLDENE KAMERA Film International für Cate Blanchett Mal wirkt sie kühl und dominant, mal weich und zweifelnd, dann wieder finster, fast bedrohlich. Ob Titel- oder Nebenrolle, Elisabeth die Erste, oder Galadriel, die Elfe in "Der Herr der Ringe" - immer sitzt die neue Haut wie angegossen. Ihr neuer Film "Heaven" eröffnet dieses Jahr die Berlinale. Unter der Regie von Tom Tykwer zeigt sie erneut ihre beeindruckende Fähigkeit zum perfekten Wandel. Sie ist die Leinwand-Sensation des Jahres. DIE GOLDENE KAMERA Musik für Andrea Bocelli Mit seinen Popsongs und italienischen Liedern erobert der Tenor die Herzen von Millionen. Bocelli füllt die großen Arenen, seine Hymnen erklingen auf der ganzen Welt. Seine aktuellen CD "Cieli di Toscana - Der Himmel der Toskana", weckt die Sehnsucht nach Heiterkeit und Wärme. DIE GOLDENE KAMERA FERNSEHSPIEL für Heinrich Breloer Er ist der Vorreiter des Doku-Dramas. Nähert sich den Schicksalen wichtiger Zeitgenossen und macht so die jüngere deutsche Geschichte erfahrbar. Mehr als 20 Jahre haben sich Heinrich Breloer und sein Ko-Autor Horst Königstein mit der Jahrhundertfamilie beschäftigt, vier Jahre am Dreiteiler "Die Manns" gearbeitet. Damit haben sie ihre bisherigen Werke nochmals übertroffen. DIE GOLDENE KAMERA für den Film- und Fernsehschauspieler Heino Ferch Mit seiner Lust am effektvollen, männlichen Auftritt hat er das Zeug zum Helden. Und genau den spielte er im Fernsehthriller "Der Tunnel" auf SAT.1. Mehr als sieben Millionen Menschen verfolgten den deutschen Actionfilm mit internationalem Format. Durch seinen bedingungslosen und leidenschaftlichen Einsatz sorgte Heino Ferch für diesen außergewöhnlichen Erfolg. DIE GOLDENE KAMERA Ehrenpreis für Johannes Heesters "Du hast Glück bei den Fraun Bel Ami", heißt nur einer seiner epochalen Schlager. Und die großen Showtreppen hinab schreitet ER. Frack, Zylinder, Spazierstock, weißer Schal. DER Grandseigneur des deutschsprachigen Kinos, DER Operettenstar, DAS Fernsehgesicht. Mit stolzen 98 Jahren steht Johannes Heesters auch heute noch auf der Theaterbühne. Ein Leben voll und ganz der guten Unterhaltung, der leichten Muse verschrieben. Chapeau. Und Ehre, wem Ehre gebührt. DIE GOLDENE KAMERA TV-JOURNALISMUS für Sandra Maischberger Sie schafft es, ihren Interviewpartnern so manches Geheimnis zu entlocken. Einfühlsam und mit spürbar seriösem Interesse. Mit Beharrlichkeit, Fairneß und fein dosierter Provokation. Wer Maischberger bei n-tv einschaltet, der erlebt nicht nur alle Großen unserer Zeit. Der bekommt auch jedes Mal eine Kostprobe raffinierten Journalismus. DIE GOLDENE KAMERA Film- und Fernsehschauspielerin Heike Makatsch In Dieter Wedels Intrigenepos "Die Affäre Semmeling" im ZDF spielt sie sich endgültig in die Topklasse der deutschen Darstellerinnen. Authentisch, selbstsicher und unbefangen verkörpert sie die Silke Semmeling. Heike Makatsch ist das Highlight der TV-Saison. Das ehemalige Girlie-Wunder entpuppt sich als wundervolle Charakter-Frau. DIE GOLDENE KAMERA Entertainmant für Harald Schmidt In mehr als tausend Ausgaben seiner Show auf SAT.1 zeigt Harald Schmidt, wie anspruchsvolles Entertainment funktioniert. Bringt mit sprachlichem Witz und inhaltlicher Schärfe die Themen des Tages auf den Punkt. Unvergleichlich klug und bewundernswert souverän. Besonderes Feingefühl bewies er an den Tagen nach dem 11.September. Wenn es nichts mehr zu sagen gibt, hat er den Mut zu schweigen. Neben dem Preisträger DIE GOLDENE KAMERA Film International werden auch zwei deutsche Preisträger erst am Abend der Verleihung bekannt gegeben: DIE GOLDENE KAMERA Lilli-Palmer-Gedächtnis-Kamera für eine Nachwuchsschauspielerin Seit 1989 zeichnet HÖRZU jedes Jahr eine besonders viel versprechende Künstlerin mit der "Lilli-Palmer-Gedächtnis-Kamera" aus. Der Name der jungen Schauspielerin wird bis zum letzten Moment streng geheim gehalten. Von ihrem Glück erfährt sie erst in dem Moment, in dem sie auf die Bühne gerufen wird. Fast immer ist die Überraschung groß und Freudentränen fließen. Schauspielerinnen, die inzwischen in der ersten Reihe stehen, ging es nicht anders. Barbara Auer, Katja Riemann und Muriel Baumeister, Nicolette Krebitz, Nina Hoss und Christiane Paul können das bestätigen. Sie und andere sind Vorgängerinnen der diesjährigen Preisträgerin. Shootingstars 2001 HÖRZU Leserwahl Fernsehen wird von Persönlichkeiten geprägt, denen es gelingt, überzeugend zu berichten, großartig zu unterhalten. Um sie dreht sich die Leserwahl. Im November bat HÖRZU die Leserinnen und Leser, zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG, die Shooting-Stars des Fernsehjahres zu ermitteln. TV-Persönlichkeiten, die 2001 durch einen deutlichen Karrieresprung auf sich aufmerksam gemacht haben. Nachdem mehr als 120.000 Postkarten ausgezählt sind, können wir an dieser Stelle zwar die drei Erstplazierten bekannt geben. "And the winner is ..." heißt es aber erst bei der Preisverleihung. Bei den Fernsehfrauen liegen vorn: Susanne Holst , 40, präsentiert seit Mai die Nachmittagssendungen der "Tagesschau" (ARD) aus Hamburg. Souverän und charmant. Und plötzlich erfahren die Nachrichten viel größere Beachtung beim Publikum. Marietta Slomka, 32. Die Kölnerin besticht immer wieder durch hervorragende Interviews. Seit einem Jahr moderiert sie das "heute-journal" (ZDF) - sachlich, klar und stets überzeugend. Anne Will , 35, moderiert seit April die wichtigste Nachrichtensendung der ARD, die "Tagesthemen". Munter und kompetent schießt die Berlinerin ihre Fragen ab - Politiker müssen sich warm anziehen. Jörg Pilawa, 36. "Das Quiz mit Jörg Pilawa" (ARD), eine originelle Variante von "Wer wird Millionär?", holt dienstags bis freitags bis zu fünf Millionen Zuschauer. Seinem Charme können auch die Zuschauer der NDR Talk Show erleben. Steffen Seibert, 40, ist das Ass bei "ZDF.reporter und bei Wahlsendungen". Eindrucksvoll sein Auftritt am 11. September: Stundenlang moderierte er ohne Manuskript die Sondersendungen ZDF.Spezial. Kaya Yanar, 28. Seine SAT.1-Comedy "Was guckst du?!" finden vor allem junge Zuschauer cool. Der Frankfurter arabisch-türkischer Abstammung persifliert die Eigenheiten verschiedener Nationen. Lästert über Deutsche, Araber und Inder gleichermaßen. (Reihenfolge alphabetisch) Thomas Gottschalk wird in die Hall Of Fame von HÖRZU berufen Premiere bei der Preisverleihung der GOLDENEN KAMERA. Chefredakteur Jörg Walberer beruft Thomas Gottschalk zum ersten Mitglied der HALL OF FAME. Die Regularien für die Aufnahme sind klar - und streng. In die HALL OF FAME von HÖRZU werden deutsche und internationale Stars berufen, die mit ihrem Können herausragende multimediale Erfolge vorweisen, konstant in der Karriere, innovativ in den Inhalten, Charaktere mit Charisma: die Menschenfänger der Medien. Seit 30 Jahren prägt Gottschalk das Showgeschäft wie kein anderer. Seine frechen Radio-Moderationen sind seinerzeit eine Revolution. Mit "Na sowas" brachte er erstmals ein neues, junges Profil ins öffentlich-rechtliche ZDF und schuf mit "Wetten, dass?" den Supertanker aller Fernsehshows. Mit traumhaften Einschaltquoten und der erfolgreichen multimedialen Vernetzung beweist er, dass eine Fernsehsendung auch eigenständig als Marke funktionieren kann. In Europas Fernsehgeschichte schreibt er sein eigenes, einzigartiges Kapitel. Zur festlichen Preisverleihung im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt werden rund 1000 prominente Gäste erwartet. An der Produktion der GOLDENEN KAMERA sind insgesamt mehr als 700 Personen beteiligt. Hinter den Kulissen sorgen ab Samstagabend, 2. Februar, bis Mittwoch, 6. Februar, vom Kabelträger, Caterer, Bühnentechniker bis zur Blumendekorateurin für eine glanzvolle Gala. Die organisatorische Leitung hat bereits zum fünften Mal Beate Wedekind inne. Die seit 1965 an Schauspieler, Moderatoren, Sendungen und Persönlichkeiten verliehene GOLDENE KAMERA ist eine 18 Karat vergoldete Nachbildung der "Farnsworth-Kamera", der ersten elektronischen TV-Kamera der Welt. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Dr. Carola C. Schmidt Telefon: (0 30) 25 91-7 25 23 E-Mail: ccschmidt@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: