Axel Springer SE

AKTIEN&CO. meldet exklusiv: Die Warenterminbörse ändert zum Jahreswechsel die Bedingungen für Heizöl-Futures

München (ots) - Wie Hausbesitzer davon profitieren und sich gegen steigende Heizölkosten absichern können Wie das wöchentliche Anlegermagazin AKTIEN&CO. (www.aktienundco.net) exklusiv erfuhr, ändert die Warenterminbörse Hannover zum Jahreswechsel die Bedingungen des bestehenden Heizöl-Futures. WTB-Vorstand Manfred Zimmer bestätigte gegenüber AKTIEN&CO., dass für das Termingeschäft künftig eine Kontraktgröße von 10 000 Litern vorgesehen ist. Beim bisherigen Heizöl-Future lag sie bei 100 000 Litern. Aufgrund der nun neu festgelegten, geringen Kontraktgröße von 10 000 Litern werden die Kontrakte auch für Privatpersonen attraktiv. Ein Heizöl-Future ist ein standardisierter Vertrag über die Lieferung einer bestimmten Menge Heizöl zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bereits festgelegten Preis. Und so funktioniert es: Investoren gehen jetzt einen Kontrakt über die Lieferung eines Heizölkontingents zu den aktuell günstigen Preisen ein. Steigt bis zur Fälligkeit des Geschäfts der Heizölpreis, so steigt auch der Wert des Futures. Verkauft der Hausbesitzer schließlich den Future, so hat er mit dem Kursgewinn die von seinem Heizölhändler vorgenommene Preiserhöhung abgedeckt. Marc Reisner, Chefredakteur von AKTIEN&CO.: "Hausbesitzer können künftig nicht nur einfacher spekulieren, sondern sich etwa im Verbund mit Nachbarn auch gegen steigende Energiekosten absichern. Und das Beste: Für Verbraucher ist das Risiko gering. Denn bei sinkenden Heizölkosten wird der Future-Verlust durch das billigere Öl ausgeglichen." Mehr zu dem Thema in der aktuellen Ausgabe von AKTIEN&CO., ab 22. November 2001 im Handel. Zitate aus der Vorabveröffentlichung sind nur unter Quellenangabe "AKTIEN&CO." zur Veröffentlichung frei. Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Redaktioneller Ansprechpartner: Jörg Bernhard Telefon (0 89) 2 72 64-2 03 Pressekontakt: Birgit Mertin Telefon: (0 40) 3 47-2 65 22 E-Mail: bmertin@asv.de Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: