Axel Springer SE

"Uns Uwe - Die Uwe-Seeler-Ausstellung": Stimmungsvolle Eröffnungsfeier beim HAMBURGER ABENDBLATT

    Hamburg (ots) - Rund vierhundert Gäste aus den Bereichen Sport,
Politik, Kultur und Gesellschaft kamen am Abend des 15. November 2001
zum HAMBURGER ABENDBLATT in die AXEL SPRINGER PASSAGE, um mit
Fußball-Legende Uwe Seeler die Eröffnung der "Uns Uwe - Die
Uwe-Seeler-Ausstellung" zu feiern.
    
    Die Ausstellung, die das HAMBURGER ABENDBLATT, die
Hamburg-Mannheimer, das Hamburger Institut für SportJournalistik und
der NDR vom 16. November bis 16. Dezember 2001 in der AXEL SPRINGER
PASSAGE präsentieren, würdigt erstmals umfassend das Lebenswerk des
deutschen Fußball-Idols Uwe Seeler.
    
    Michael Meyer-Böhm, Verlagsgeschäftsführer HAMBURGER ABENDBLATT,
sagte in seiner Begrüßungsansprache: "Wir wissen die Auszeichnung zu
schätzen, dass wir unseren rund 780 000 Lesern Uwe Seelers
Fußballer-Leben mit vielen Erinnerungsstücken in Bild-, Ton- und
Filmdokumenten präsentieren dürfen. Besondere Freude dabei ist, dass
es so eine Ausstellung für Uwe Seeler noch nie gegeben hat."
    
    Dr. Götz Wricke, Vorstandsvorsitzender der Hamburg-Mannheimer
Versicherungs-AG, hob Seelers enorme sportliche Leistungen und
menschliche Eigenschaften hervor: "Nostalgie ist nicht das Thema
dieser Ausstellung, die einen der größten deutschen Fußballer ehren
soll. Sie erinnert an eine einzigartige Karriere. Hier geht es nicht
nur um die Erinnerung an den aktiven Fußballer Uwe Seeler. Sondern um
einen Mann, der nach wie vor und nicht nur als Ehrenspielführer die
besten Seiten des deutschen Fußballs verkörpert."
    
    Die Ausstellung, sportlich in Szene gesetzt auf einem Fußballfeld,
vermittelt ausführliche Einblicke in Uwe Seelers Zeit als großer
Spieler des HSV und als unvergesslicher Sturmführer der
Nationalmannschaft. Sie stellt die Sportlerfamilie Seeler vor und
macht das Fußball-Phänomen Uwe Seeler fassbar.
    
    Bekanntes wird zu sehen und zu hören sein. Aber auch viel
Unbekanntes, das aus der privaten Schatztruhe der Seelers stammt und
zum ersten Mal öffentlich gezeigt wird. Dazu zählen die Wandertrophäe
"Fußballer des Jahres", die Uwe Seeler dreimal erhielt, die
Meisterschale, die der HSV 1960 mit Uwe Seeler gewann, Uwe Seelers
Bundesverdienstkreuz, Trikots, Medaillen und Pokale, sowie
Erinnerungsstücke an den Vater "Old Erwin", Stücke aus dem
Privatleben oder Geschenke der Fans, welche die Seelers in ihrem Haus
in mehreren Schränken aufbewahrt haben. Zahlreiche Briefe,
Zeichnungen und Gedichte der Fans machen die Verehrung für "Uns Uwe"
deutlich.
    
    Die Ausstellungsvorbereitungen erläuterte Professor Dr. Jürgen
Lange-Amelsberg vom Hamburger Institut für SportJournalistik e.V.:
"Je größer und glänzender der Seeler-Schatz wurde, umso drängender
wurde natürlich auch die entscheidende Frage: Wie ist solche Fülle
für eine Ausstellung in Form zu bringen? Wie kann es gelingen, auf
180 Quadratmetern ein Porträt Uwe Seelers zu zeichnen - ein Porträt
in dem all das lebendig eingefangen ist, was ihn groß und berühmt und
so einzigartig gemacht hat. Wir haben es versucht. Nicht alles, was
zu Uwe Seeler zu sagen und zu zeigen ist, werden Sie in der
Ausstellung finden. Aber alles, was wesentlich ist."
    
    Die Ausstellung wird täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein. Der
Eintritt ist frei. Die AXEL SPRINGER PASSAGE ist rund drei Gehminuten
von der U-Bahnstation Gänsemarkt entfernt.
    
    Ein umfangreiches Online-Special zur Ausstellung mit einem
virtuellen Rundgang ist unter www.abendblatt.de abrufbar. Weitere
Informationen bieten auch www.hispojo.de und www.asv.de
    
    
ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt und Fotobestellung:
Katharina Schacht
Telefon: (0 40) 3 47-2 43 57
E-Mail: kschacht@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: