Axel Springer SE

Exklusiv: AKTIEN & CO testete die DAX-30-Firmen - Ergebnis: Kein Ohr für Fragen der Privatanleger

    München (ots) - Wenn es um Aktionärs-Informationen auf den Web-Sites von Unternehmen geht, müssen die Anbieter noch einige Hausaufgaben machen. Das ist das Ergebnis eines exklusiven und aktuellen Tests des neuen wöchentlichen Anlegermagazins AKTIEN & CO, das am 18. Oktober zum Schnupperpreis von zwei Mark auf den Markt kommt.

    Die Redaktion wollte wissen, ob die auf den Internet-Seiten der DAX-30-Unternehmen angegeben Kontaktpersonen auch auf Anfragen von Privatanlegern antworten. Für den Test stellten die fingierten Privataktionäre zwei Fragen zum aktuellen Unternehmensgeschehen. Nur elf der 30 DAX-Gesellschaften antworteten innerhalb eines Arbeitstages, zwei weitere kündigten eine Antwort an. Sieben Tage nach der Anfrage hatten insgesamt 17 Unternehmen die Fragen beantwortet. Insgesamt fünf Gesellschaften ( HypoVereinsbank, Linde, Metro, RWE, DaimlerChrysler) beantworteten die Fragen nicht. Bei DaimlerChrysler kam statt einer Antwort die Mail als unzustellbar zurück. Am schnellsten reagierte übrigens die Lufthansa: Bereits eine halbe Stunde später lag die Antwort vor.

    "Solange Investor-Relations-Abteilungen eine Art Nachrichtensperre für Privatanleger verhängen, hilft Börsianern auch die beste Internet-Seite nur wenig", fasst AKTIEN & CO-Chefredakteur Marc Reisner das unbefriedigende Ergebnis zusammen.

    Die vollständigen Ergebnisse des Investor-Relations-Tests sind nachzulesen in Heft 43/01, ab 18. Oktober im Handel und unter www.aktienundco.net.


ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt: Birgit Mertin
Telefon: (0 40) 3 47-2 65 22
E-Mail: bmertin@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: