Axel Springer SE

Experten in FAMILIE&CO: So schützen Sie Ihr Kind vor Gewaltverbrechen

Hamburg (ots) - 88 Prozent der Eltern wünschen sich mehr Vorsorge und Hilfe von Kindergärten und Schulen Das eigene Kind Opfer einer Gewalttat? Für Eltern eine Horror-Vorstellung. Kinder hunderprozentig zu schützen, ist unmöglich. Aber man kann Verbrechen vorbeugen. In der neuen FAMILIE&CO sagen Polizei-Experten, Pädagogen und Psychologen, wie Eltern Vorsorge leisten können. Untersuchungen belegen: Kinder, die auf potentielle Täter unsicher und verängstigt wirken, sind gefährdeter als andere. Dass manche Kinder häufiger Opfer einer Straftat werden, meinen auch 65 Prozent der deutschen Eltern in einer repräsentativen Exklusiv-Umfrage (Infratest Burke) im Auftrag von FAMILIE&CO. Aufklärung über mögliche Gefahren und Erziehung zu mehr Selbstbewusstsein sind deshalb Schlüsselpunkte. "Kinder, die selbstbewusst auftreten, reden und Nein sagen können, sind weniger gefährdet," bestätigt der Hamburger Erziehungswissenschaftler Peter Struck. Selbstbewusst werden Kinder aber nur, wenn ihre Eltern sie nicht zu sehr behüten. 88 Prozent der Eltern wünschen sich eine bessere Prävention durch Kindergärten und Schulen. Besonders effektiv sind Rollenspiele, bei denen die Kinder mit Experten, z. B. mit Polizisten Täter und Opfer spielen und gemeinsam Handlungsmöglichkeiten erarbeiten. Mehr zu diesem Thema in der neuen FAMILIE&CO, ab sofort im Handel. O-Töne werden über ORS versandt und sind abrufbar unter http://www.presseportal.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Silvie Rundel Telefon: (0 40) 3 47-2 65 23 E-Mail: srundel@asv.de Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: