Axel Springer SE

Oliver Kahn EXKLUSIV in MAXIM: "Wenn Spieler mit 24 noch Vorbilder haben, dann stimmt mit denen was nicht"

Berlin (ots) - Oliver Kahn, 31, ist Torwart von Bayern München und gilt gemeinhin als "härtester Kerl der Bundesliga". Am Samstag spielte er im hochdramatischen Bundesliga-Finale in Hamburg eine wichtige Rolle, am Mittwoch wird er in Mailand gegen Valencia mit dem FC Bayern München um den Champions League-Titel kämpfen - in der ersten Ausgabe von MAXIM spricht er über sich, sein Verhältnis zu Fans und Medien und über Vorbilder. "Vorbild war der Sepp für mich, als ich vier, fünf Jahre alt war", sagt der Meister-Torwart in der ersten Ausgabe des neuen Männermagazins MAXIM. Doch dann räumt Kahn weiter ein: "Aber wenn Spieler mit 24 noch Vorbilder haben, dann stimmt mit denen was nicht." Auf die Frage, ob er sich als Kult-Keeper sieht, antwortet er: "Ich will mich nicht heroisieren," denn kritisch betrachtet weiß er, wie das Spiel funktioniert, "wenn es gut läuft, bin ich Kahn, der Gigant. Wenn es schlecht läuft, Kahn der Depp." Und überhaupt kann er es nicht leiden, "wenn sich einer auf die Kosten anderer belustigt", meint er bezogen auf sein wochenlanges "Vorgeführt-werden" in der Harald-Schmidt-Show. "Ich finde Leute toll, die das nicht nötig haben (...) Biolek zum Beispiel. Diese Art von Humor gefällt mir." Auch private Seiten offenbart Oliver Kahn in MAXIM: Er sei zwar "keiner, der leicht rumheult, aber bei wirklich gutem Gefühlskino gehe ich schon mit". Das komplette Interview in der ersten Ausgabe des neuen Männer-Lifestyle-Magazins MAXIM aus dem Axel Springer Verlag - seit Freitag, 18. Mai 2001, im Handel. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für weitere Informationen steht Ihnen Tobias Fröhlich zur Verfügung. Telefon: (0 40) 3 47-2 70 38 E-Mail: tfroehlich@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: