Axel Springer SE

Premium-Initiative für kostenpflichtige digitale Angebote: Axel Springer zieht nach einem Jahr erste positive Zwischenbilanz

Berlin (ots) - Mehr als 500.000 Verkäufe und 800.000 Downloads auf dem iPhone und iPad / BILD startet neues Multimedia-Angebot für Tablet PC / "iKiosk" ab sofort auch im stationären Internet verfügbar / Experiment geht mit Angeboten für neue Geräte weiter

Ein Jahr nach dem Start ihrer Initiative zur Etablierung kostenpflichtiger Inhalte im stationären und mobilen Internet (Premium-Initiative), zieht die Axel Springer AG eine erste, positive Zwischenbilanz. Anlässlich eines Pressegesprächs im Berliner Axel-Springer-Haus zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner am Dienstag, 7. Dezember 2010, zufrieden mit der bisherigen Entwicklung: "Unser Experiment zur Einführung kostenpflichtiger Angebote zeigt nach nur einem Jahr erste Erfolge. Die aktuellen Zwischenergebnisse sind äußerst ermutigend. Noch ist es zu früh für eine abschließende Bewertung, ob und wie sich die Zahlungsbereitschaft für journalistische Angebote in der digitalen Welt langfristig entwickelt. Natürlich sind die Umsätze verglichen mit dem Printgeschäft derzeit noch vergleichsweise niedrig, ein erfolgreicher Anfang ist jedoch gemacht. Unsere Erfahrungen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um auch in der Online-Welt ein Geschäftsmodell zu etablieren, das neben den Werbeerlösen die digitalen Vertriebserlöse als weitere Säule hat."

In den vergangenen zwölf Monaten haben die Medienmarken der Axel Springer AG mehr als 15 neue, kostenpflichtige Premium-Angebote gestartet. Darunter sind neben Applikationen (Apps) für das iPhone und das iPad auch die "Freemium"-Modelle aus kostenpflichtigen und kostenfreien Inhalten des HAMBURGER ABENDBLATTS und der BERLINER MORGENPOST.

Die verschiedenen Angebote von Axel Springer für mobile Endgeräte wurden seit Beginn der Premium-Initiative mehr als eine halbe Million mal verkauft und über 800.000 Mal herunter geladen. Allein die BILD-App für das iPhone verkaufte sich seit ihrem Start Ende 2009 bereits mehr als 400.000 Mal. DIE WELT erzielte mit ihren Nachrichtenangeboten für das iPhone und das iPad knapp 50.000 Verkäufe, das erste speziell für das iPad entwickelte Magazin The ICONIST wurde bislang mehr als 7.600 Mal verkauft. Auch die weltweit größte Autozeitschriftenmarke AUTO BILD setzte seine Erfolgsgeschichte mit 14.000 Verkäufen auf dem Tablet PC binnen weniger Wochen weiter fort.

Im Rahmen des Pressegesprächs wurde exklusiv die neue BILD-App für das iPad vorgestellt, die ab 8. Dezember 2010 im App-Store verfügbar ist. Das neue Angebot BILD HD präsentiert das Beste aus allen Welten: Print, Online, Mobile - und der Spieleindustrie. Sie bietet den Nutzern des Tablet PC ein in sich geschlossenes Produkt, das sich inhaltlich an der Struktur von Europas größter Tageszeitung orientiert und die Schnelligkeit und Aktualität der Onlinewelt garantiert. Gleichzeitig erfindet BILD durch eine multimediale Verlängerung, Bewegtbild, Animationen und zahlreiche spielerische Effekte mit seiner App für das iPad eine komplett neuartige Form Geschichten zu erzählen.

Mathias Döpfner kündigte weiter an, dass die neue Medienmarke "iKiosk" ab sofort neben dem iPad auch als Beta-Version im stationären Internet verfügbar ist. Damit bekommen auch Online-Nutzer unter www.ikiosk.de die Gelegenheit, sich künftig unkompliziert und einfach für ein digitales Abonnement der Medienmarken von Axel Springer zu entscheiden. Zum Start des Tablet PC von Apple im Frühjahr 2010 war "iKiosk" die erste deutsche Kiosk-App; sie umfasst derzeit mehr als 30 verschiedene Zeitungs- und Zeitschriftenangebote.

Der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer AG betonte abschließend, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen und sich künftig bewusst plattformunabhängig aufzustellen: "Axel Springer wird mit viel Experimentierfreude, Lust an Innovationen und unternehmerischem Mut weitere Bezahlangebote entwickeln. Dabei ist das Marktpotenzial äußerst ermutigend. Wir freuen uns auf viele neue Geräte, auf denen wir die Nutzer mit unseren attraktiven Angeboten bei unkomplizierter Handhabung in der Abrechnung begeistern möchten."

Eine Übersicht der kostenpflichtigen digitalen Angebote von Axel Springer, inklusive aktueller Kennziffern zu Verkäufen und Downloads, finden Sie unter www.axelspringer.de/premium.

Pressekontakt:

Christian Garrels
Tel: + 49 (0) 30 25 91-7 76 51
christian.garrels@axelspringer.de



Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: