Santander Consumer Bank AG

Santander Mexico Day Automotive: Mexiko als attraktives Investitionsziel

Mönchengladbach (ots) -

   - Gutes Investitionsklima aufgrund von Reformen 
   - Investoren profitieren von Lateinamerika-Expertise der Santander
     Bank 

Auf der Suche nach attraktiven Anlage- und Investitionsmöglichkeiten rücken die Märkte Mittel- und Südamerikas immer stärker in den Blickpunkt. Besonders Mexiko entwickelt sich im Automobilbereich zu einem bedeutenden Wachstumsmarkt. Das war die einhellige Meinung aller Experten, die am 22. Februar anlässlich des ersten "Santander Mexiko Day Automotive" in Stuttgart zusammenkamen.

Auf dem Forum, zu dem die Santander Bank in Kooperation mit der Botschaft Mexikos, der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer (AHK Mexiko) sowie der mexikanischen Organisation ProMEXICO eingeladen hatte, informierten sich zahlreiche mittelständische Unternehmer über die Chancen und Rahmenbedingungen eines wirtschaftlichen Engagements in dem lateinamerikanischen Land.

"Die Musik spielt in Mexiko! Die großen Konzerne haben vorgelegt. Nun kommen in einer zweiten Welle die mittelständischen Zulieferer", zeigte sich Peter Stindt, Head of Business & Corporate Banking der Santander Bank, schon in seiner Begrüßungsrede überzeugt von dem Potenzial, das der Wirtschaftsstandort Mexiko für deutsche Unternehmen hat.

Im Anschluss erläuterte die Botschafterin Mexikos, Patricia Espinosa Cantellano, warum dieser Optimismus berechtigt ist: "Mexiko ist bereits heute eines der attraktivsten Investitionsziele der internationalen Automobilbranche. Allein 2015 wurden in Mexiko 3,4 Millionen Autos produziert." Die unter dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto angestoßenen Reformen würden besonders der Automobilbranche weiterhin beste Möglichkeiten garantieren, so die Botschafterin weiter. "Schon jetzt sind wir größter Automobilhersteller Lateinamerikas und belegen international den siebten Platz."

"Gerade der Bundesstaat Aguascalientes entwickelt sich zu einem bedeutenden Zentrum für die Automobilwirtschaft, nicht nur in Mexiko, sondern in ganz Lateinamerika", ergänzte der Gouverneur von Aguascalientes, Carlos Lozano de la Torre. Nicht zuletzt der ebenfalls in Mexiko präsenten Santander Bank sei es zu verdanken, dass es zu dieser positiven Entwicklung gekommen sei.

Trotz dieser bereits sehr guten Zahlen gebe es aber weiterhin Spielraum für Wachstum, unterstrich Nicole I. Felix Huesca von ProMEXICO: "Mexiko ist ein wichtiges Drehkreuz für den globalen Handel. Es ist durch elf Freihandelsabkommen mit 46 Ländern verbunden. Damit hat Mexiko Zugang zu 1,2 Milliarden Verbrauchern."

Auch Johannes Hauser, Geschäftsführer der AHK Mexiko, wies in seinem Vortrag auf handfeste Kostenvorteile des mexikanischen Produktionsstandorts hin, zeigte aber auch Mentalitätsunterschiede auf, die bei einer Investition in Mexiko bedacht werden sollten.

"Das Event ist ein Bespiel für Kooperationen mit Partnern wie Botschaften und Industrie- und Handelskammern. Wir möchten auf diesem Wege die Internationalisierung deutscher Mittelständler in den Santander Märkten mit unserer Expertise unterstützen", fasste Klaus Hübner, Head of Product Management & International Business der Santander Bank, abschließend nochmals die Beweggründe für die Initiierung des "Santander Mexico Day Automotive" zusammen. "Solche international ausgerichteten Veranstaltungen ergänzen unsere strategischen Initiativen wie unser Santander Portal, Club und International Desk."

Präsident Enrique Peña Nieto und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben für 2016 ein Mexiko-Jahr in Deutschland und ein Deutschland-Jahr in Mexiko vereinbart. Der "Santander Mexico Day Automotive" sei dafür ein gutes Signal, unterstrich Botschafterin Cantellano. Der offizielle Startschuss fällt aber erst anlässlich des für April geplanten Deutschlandbesuchs des mexikanischen Präsidenten. Geplant seien neben kulturellen Höhepunkten auch zahlreiche Aktivitäten der Wirtschafts- und Investitionsförderung, so Botschafterin Cantellano weiter. "Über die aktive Mitwirkung deutscher und mexikanischer Unternehmen würden wir uns freuen."

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügte Santander Ende 2015 über ein verwaltetes Vermögen von 1.51 Billionen Euro. Santander hat weltweit mehr als 117 Millionen Kunden, rund 13.000 Filialen - mehr als jede andere internationale Bank - und rund 194.000 Mitarbeiter. Sie ist die größte Finanzgruppe in Spanien und Lateinamerika und ist führend in Großbritannien, Portugal, Deutschland, Polen und dem Nordosten der USA. 2015 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 5.966 Mrd. Euro, eine Steigerung um 3 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG ist ein profilierter Anbieter von Finanzdienstleistungen im Privatkundengeschäft. Darüber hinaus ist sie der größte herstellerunabhängige Finanzierer in den Bereichen Auto, Motorrad und (Motor-) Caravan in Deutschland. Auch bei der Finanzierung von Konsumgütern ist das Institut führend. Über ihre bundesweit mehr als 300 Filialen, ihr TeleCenter sowie via Internet bietet sie eine umfassende Palette klassischer Bankprodukte an. Sie ist eine hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander und in Deutschland mit den Marken Santander Consumer Bank, Santander Bank und Santander Direkt Bank vertreten.

Pressekontakt:

Eva Eisemann
Communications
02161-690-9041
eva.eisemann@santander.de
Original-Content von: Santander Consumer Bank AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Santander Consumer Bank AG

Das könnte Sie auch interessieren: