CosmosDirekt

21 Prozent der deutschen Radfahrer haben mindestens 750 Euro für ihr Rad ausgegeben

Saarbrücken (ots) -

"Gutes Rad ist teuer" 

Beim Fahrradkauf wird in Deutschland nicht unbedingt gespart. Wie eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergab, besitzt jeder fünfte deutsche Fahrradfahrer (21 Prozent) ein Rad, für dessen Anschaffung er mehr als 750 Euro investiert hat.(1) Jeder Zehnte (10 Prozent) gab sogar 1.000 Euro oder mehr aus. Ferner legen deutsche Fahrradkäufer viel Wert auf neue, unbenutzte Räder: Nur 17 Prozent kauften ihr Zweirad gebraucht. "Gerade Besitzer hochwertiger Räder sollten ihr Fahrrad gegen Diebstahl absichern", empfiehlt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Bernd Kaiser. "Viele Versicherer bieten im Rahmen einer Hausratversicherung die Mitversicherung von Fahrrädern an. Diese leistet im Fall eines Diebstahls - vorausgesetzt, das Rad war mit einem Schloss gesichert."

(1) Repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt. Im März 
2015 wurden 1.500 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, die ein Fahrrad 
besitzen und es auch selbst nutzen. 

Weitere Inhalte zum Thema finden Sie hier: http://ots.de/bbtBs

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: https://www.cosmosdirekt.de/presse/veroeffentlichungen

Pressekontakt:

Wünschen Sie zusätzliche Zahlen und Daten aus der Umfrage? Oder haben
Sie Rückfragen? Dann wenden Sie sich gerne an:

Daniel Große
CosmosDirekt
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0681 966-8261
E-Mail: daniel.grosse@cosmosdirekt.de

Original-Content von: CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CosmosDirekt

Das könnte Sie auch interessieren: