Montafon Tourismus

Hollywood-Film "Hannibal Brooks" zurück im Kino

Hollywood-Film "Hannibal Brooks" zurück im Kino
BILD zu TP/OTS - 1968 wurde "Hannibal Brooks" großteils in Vorarlberg gedreht. Seit 45 Jahren war der Film verschollen, jetzt kommt er Anfang 2016 wieder zurück in die Kinos. Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4060/aom *** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - ...

Wien (ots) - 45 Jahre war der 1968 in Vorarlberg gedrehte Film verschollen - 2016 ist er wieder im Kino zu sehen. Das neue Jahr beginnt gleich mit einem spektakulären Highlight aus der heimischen Filmgeschichte - der im Jahr 1968 zum Großteil in Vorarlberg gedrehte Kinofilm "Hannibal Brooks" kommt zurück in die Kinos. Jahrzehntelang war der Film verschollen, jetzt ist er wieder aufgetaucht und schon bald wieder im Kino zu sehen. Die Wiederaufführungs-Premiere findet am Samstag, 30. Jänner 2016 in der Remise der Montafonerbahn in Schruns statt.

Zwtl.: Zugentgleisung im Montafon

Ausnahmezustand hieß es 1968 in Vorarlberg, als der britische Kult-Regisseur Michael Winner mit seiner Crew zu Dreharbeiten für den Kinofilm "Hannibal Brooks" - über die Flucht eines Soldaten mit seinem Elefanten über die Alpen - ins "Ländle" reiste. Von Bregenz über Egg, Schnepfau, Schröcken, Laterns, Gurtis und Brand wurden insgesamt neun Wochen quer in ganz Vorarlberg gedreht. Wobei die wichtigsten Szenen im Montafon entstanden sind. Wie beispielsweise die spektakuläre Entgleisung einer fast 70 Tonnen schweren Lokomotive samt Sturz in die Ill, die in intensiver Zusammenarbeit mit Spezialisten der Montafonerbahn minutiös geplant war und nur ein einziges Mal gedreht werden konnte. Der Lokführer Franz Hajek aus Bludenz setzte damals den Zug in Gang und sprang nur Augenblicke vor der Entgleisung ab. Mit "Hannibal Brooks" hat sich Regisseur Michael Winner einen ersten Namen in Hollywood gemacht, bevor er 1974 mit "Ein Mann sieht rot" einen heute noch oft bewunderten Klassiker der Filmgeschichte schuf.

Zwtl.: Im Kino ab 1. Februar 2016

Die Dreharbeiten zu "Hannibal Brooks" haben rund 80 Millionen Schilling (fast sechs Millionen Euro) gekostet. Eine unfassbare Summe für damalige Zeiten. Zahlreiche Vorarlberger waren damals eng bei den Dreharbeiten eingebunden und in unterschiedlichsten Funktionen mit dabei. Noch heute erinnern sich viele an die einmaligen Dreharbeiten zurück. Vor allem an die Elefanten-Dame "Aida" und ihr Double. Die zwei asiatischen Elefanten wurden auf beheizten Tiefladern durchs Vorarlberg gekarrt und in eigens errichteten Zelten verwöhnt. Als der Film in die Kinos kam, pilgerten hunderte Vorarlberger in die heimischen Lichtspieltheater und genossen voller Freude "ihren" Film. Über 45 Jahre war der Film verschollen. Durch intensive Recherchearbeit der beiden Kinobetreiber Michael Wieser (Kino Bludenz und Cinema Dornbirn) und Peter Pienz (Metrokino Bregenz) ist es jetzt gelungen, den verschollenen Film ausfindig und wieder einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Gemeinsam mit der Montafonerbahn AG und Montafon Tourismus bringen Wieser und Pienz dieses einmalige Zeugnis Vorarlberger Filmgeschichte wieder zurück in die Vorarlberger Kinos.

Zwtl.: Aufführungstermine:

Montag, 1., Dienstag, 2., Mittwoch, 3. und Samstag, 6. Februar 2016, wird "Hannibal Brooks" jeweils um 20 Uhr im Kino Bludenz, dem Cinema Dornbirn und dem Metrokino Bregenz gespielt.

Zwtl.: "Hannibal Brooks" - die Story:

Der britische Kriegsgefangene Brooks wird als Betreuer der Elefantenkuh Lucy im Münchner Tierpark abgestellt. Nach dem dieser von Alliierten Kampffliegern bombardiert wird, erhält er den Auftrag Lucy nach Innsbruck zu evakuieren. Dabei gerät er mit der SS in Konflikt und flieht über die Alpen. Was einst schon Hannibal konnte, das kann Brooks schon lange. Auf ihrer Flucht stoßen Brooks und Lucy des Öftern auf den Partisanen Packy, der in Österreich gegen die Deutschen kämpft. Gemeinsam erleben sie einige Abenteuer mit einer spektakulären Zugentgleisung entlang der Montafonerbahn auf dem Weg in die neutrale Schweiz.

Brooks (Oliver Reed) Packy (Michael J. Pollard) Oberst von Haller (Wolfgang Preiss) Willi (Helmut Lohner) Vronia (Karin Baal) Regie: Michael Winner Produzent: Eberhard Junkersdorf

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Montafon Tourismus GmbH
   Mag. Daniela Vonbun
   Montafonerstrasse 21, 6780 Schruns
presse@montafon.at
   Tel.: +43 50 6686 - 144 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4060/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0002 2016-01-28/08:30

 
Original-Content von: Montafon Tourismus, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: