UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Myanmar: Über 40 Tonnen Hilfsgüter in den letzten 24 Stunden angekommen
Umfangreiche UNHCR-Unterstützung für Zyklonopfer

Bonn (ots) - Die Flutopfer des Zyklons Nargis im Irrawady-Delta haben bereits dringend benötigte Decken, Moskitonetze, Plastikplanen und Küchensets erhalten, teilte das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) am heutigen Vormittag mit. Die Hilfsgüter waren über die Luftbrücke aus Dubai nach Myanmar gebracht worden. Auch der erste UN-Hilfskonvoi, der das Krisengebiet auf dem Landweg erreicht hat, ist mit 20 Tonnen Hilfsgütern sicher angekommen.

Insgesamt hat UNHCR in den vergangenen 24 Stunden über 40 Tonnen Hilfsgüter ins Land gebracht - tausende Plastikplanen und Küchensets, 17.000 Decken sowie Moskitonetzen gegen Malaria. Sie sind für die Flutopfer in Bogale und Laputto im Irrawaddy-Delta bestimmt. Nicht-Regierungsorganisationen und das offizielle Desaster-Management-Komitee führen die Verteilung für UNHCR durch.

Die rund 20 Tonnen Plastikplanen und Zelte, die UNHCR-LKWs auf dem Landweg ins Krisengebiet gebracht haben, sind in Rangun eingetroffen. 10.000 Flutopfer erhalten so dringend benötigte Hilfe. UNHCR hatte hatte bereits Konservennahrung, Kekse und Plastikplanen im Gesamtwert 50.000 US-Dollar zur sofortigen Verteilung besorgt.

Mitte der Woche sollen über die Luftbrücke weitere 40 Tonnen UNHCR-Hilfsgüter, die die Flutopfer vor allem gegen Wind und Wetter schützen sollen, aus den UNHCR-Lagerhäusern in Dubai in Myanmar eintreffen. Ein vierter Hilfsflug ist geplant. Zudem bemüht sich UNHCR um lokale Bezugsquellen zur weiteren Beschaffung von Materialien, wie zum Beispiel Seife.

UNHCR hat bisher 79 Tonnen an Hilfsgütern nach Myanmar gebracht, nachdem am 3. Mai der Zyklon Nargis den Süden des Landes verwüstete. Insgesamt plant UNHCR für 250.000 Menschen humanitäre Hilfe und hat daher die Geberländer um sechs Millionen US-Dollar ersucht. Die UNO-Flüchtlingshilfe, der Spendenpartner von UNHCR in Deutschland, unterstützt die Hilfsmaßnahmen für Zyklonopfer in Myanmar und hat letzte Woche bereits 100.000 Euro für die Soforthilfe zur Verfügung gestellt.

Die Pressestelle der UNO-Flüchtlingshilfe vermittelt Ihnen Interviewpartner vor Ort.

Für Ihre Veröffentlichung finden Sie unter folgendem Link Bilder aus der Katastrophenregion und von der Verteilung von Decken an Zyklonopfer: http://www.uno-fluechtlingshilfe.de/?page=108

   Bitte unterstützen Sie unsere Hilfe für die Zyklonopfer mit der 
   Veröffentlichung unserer Myanmar-Anzeigen. Download unter: 
http://www.uno-fluechtlingshilfe.de/?page=110 
   Die Zyklonopfer brauchen Ihre Hilfe:
   UNO-Flüchtlingshilfe - Spendenkonto 2000 2002 
   Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98, Stichwort: Myanmar 

Pressekontakt:

Pressestelle der UNO-Flüchtlingshilfe
Dietmar Kappe
Tel. 0228 - 62 98 614
Mail: kappe@uno-fluechtlingshilfe.de
www.uno-fluechtlingshilfe.de

Original-Content von: UNO-Flüchtlingshilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: