STIEBEL ELTRON

Umfrage: Sechs von zehn Bundesbürgern fordern mehr Tempo bei der Energiewende

Holzminden (ots) - 59 Prozent der Deutschen wünschen sich, dass die Energiewende hierzulande noch beschleunigt wird. Für saubere Energie auch finanzielle Belastungen in Kauf zu nehmen, ist dabei sogar für zwei Drittel der Bundesbürger in Ordnung. Allerdings wünschen sich die Deutschen im Gegenzug eine finanzielle Unterstützung von intelligenten Maßnahmen, die direkt in den privaten Haushalten vor Ort einen Beitrag zur Energiewende leisten. Das ist das Ergebnis des Stiebel Eltron Energie-Trendmonitors 2014. 1.000 Bundesbürger wurden befragt.

Wie der Energie-Trendmonitor weiter zeigt, möchten 68 Prozent der Befragten so viel Strom und Wärme wie möglich für ihren privaten Haushalt selber erzeugen. "Die Bürger wollen also die Energiewende - aber auf eine faire und intelligente Art und Weise", sagt Rudolf Sonnemann, Geschäftsführer des Haus- und Systemtechnikherstellers Stiebel Eltron. "Die bisherigen Ankündigungen der neuen Bundesregierung bleiben hinter diesem berechtigten Anspruch der Bürger deutlich zurück und sind damit leider die konsequente Fortsetzung des enttäuschenden Koalitionsvertrags."

Bei den Verhandlungen zwischen Union und SPD im vergangenen November war beispielsweise in letzter Minute die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung ersatzlos gestrichen worden. "Das enorme CO2-Senkungs-Potenzial des bisher schon sträflich vernachlässigten häuslichen Wärmebereichs, gerade in Sachen Anlagentechnik, wird auch in den aktuellen Vorschlägen völlig ignoriert", sagt Stiebel-Eltron-Geschäftsführer Sonnemann. Auch hier sind die Bundesbürger laut Energie-Trendmonitor der Regierung schon voraus: Hält doch schon jeder Zweite den Einbau einer Wärmepumpe, die beispielsweise Erdwärme nutzt, für einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.

STIEBEL ELTRON Energie-Trendmonitor 2014
Im Dezember 2013 führte Stiebel Eltron eine 
bevölkerungsrepräsentative Umfrage zum Thema "Die Energiewende und 
ihre Konsequenzen - was denken die Bundesbürger?" durch. Dabei wurden
1.000 Teilnehmer in Deutschland befragt. 
Über Stiebel Eltron (www.stiebel-eltron.de)
Stiebel Eltron, gegründet 1924, gehört mit einem Jahresumsatz von 
rund 480 Millionen Euro und einer Beschäftigtenzahl von 3.000 
Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen auf dem Markt der 
Erneuerbaren Energien, Wärme- und Haustechnik. Das 
Familienunternehmen wird seit seiner Gründung von der Vision 
angetrieben, Geräte für mehr Energieeffizienz, Komfort und 
Zuverlässigkeit zu produzieren und liegt mit dieser Philosophie mehr 
denn je im Trend.  Das Unternehmen entwickelte sich zu einem der 
größten Anbieter auf dem Wärmemarkt. und zum Weltmarktführer bei 
Durchlauferhitzern.  Als Vorreiter in Sachen Erneuerbare Energien 
startete Stiebel Eltron bereits in den 70er Jahren mit der Fertigung 
von Wärmepumpen und Solarkollektoren. Als erfolgreicher 
Systemanbieter von Erneuerbaren Energien gehören auch Lüftungsanlagen
mit Wärmerückgewinnung zum Programm. Bei Wärmepumpen ist das 
Traditionsunternehmen heute deutscher Marktführer. Stiebel Eltron 
produziert am Hauptstandort im niedersächsischen Holzminden, in 
Eschwege sowie an drei weiteren Standorten im Ausland (Tianjin/China,
Bangkok/Thailand, Poprad/Slowakei). 

Pressekontakt:

Thöring Heer & Partner
corpNEWS media
Carsten Heer
Tel.: +49 (0) 40 207 69 69 8-1
E-Mail: carsten.heer@corpnews-media.de
Original-Content von: STIEBEL ELTRON, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STIEBEL ELTRON

Das könnte Sie auch interessieren: