Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Ein böser Verdacht
Kommentar zum Geheimgespräch zwischen Trump und Putin

Regensburg (ots) - Donald Trump kann seine Bewunderung für Wladimir Putin nicht in Grenzen halten. Erst wertet er den Führer einer Regionalmacht auf dem G-20-Gipfel mit einem mehr als zweistündigen Treffen unter acht Augen zu einem Partner auf Augenhöhe auf. Dann lässt er seinen offiziellen Tischnachbarn sitzen und vertieft sich für eine weitere Stunde unter Vier-Augen in ein Privat-Gespräch. Außer dem persönlichen Übersetzer Putins weiß niemand, was die beiden Präsidenten zu bereden hatten. Trump hielt es nicht einmal für nötig, die Öffentlichkeit über die Privat-Konversation zu informieren. Die beäugt einen Präsidenten zunehmend misstrauisch, der größere Nähe zu Autokraten und Diktatoren pflegt als zu Amerikas Freunden. Die Sorge über Trumps merkwürdiges Verhalten ist mehr als begründet. Die Geheimniskrämerei über das geheime Gespräch beim G-20-Gipfel verstärkt den Verdacht, dass Trump tatsächlich etwas zu verstecken hat. Normal ist das Verhalten jedenfalls nicht.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de
Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: